Efringen-Kirchen Die Güterhalle zum Leben erwecken

Die Güterhalle am Bahnhof in Efringen-Kirchen wird derzeit nur als Lagerraum genutzt. Jetzt wurde eine Nutzungsänderung vorgeschlagen. Foto: Reinhard Cremer

Der Güterhalle neben dem früheren Bahnhofsgebäude in Efringen-Kirchen soll neues Leben eingehaucht werden. Das wünschen sich zumindest die Antragsteller, die bei der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses die Umnutzung eben jener Halle zu einer Schreinerei angeregt haben.

Von Reinhard Cremer

Efringen-Kirchen . Über eine Anfrage zur Nutzungsänderung der Güterhalle am Bahnhof hatte der Technische Ausschuss am Montagabend zu befinden. Im Raum stand die Bauvoranfrage, das eher unscheinbare, dunkel gestrichene Holzbauwerk zu einer Schreinerei umzustrukturieren.

Derzeit wird das der Gemeinde gehörende Gebäude unter anderem als Lagerraum für die Weihnachtsmarktstände genutzt. Grundsätzlich, so Bürgermeister Philipp Schmid, sei wohl eine Verpachtung möglich, da es sich hier ja um ein Mischgebiet handele, in dem Gewerbe gestattet sei.

Schmid betonte jedoch auch, dass das Gebäude unter Denkmalschutz stehe. Gleichwohl sah er eine Nutzung unter entsprechenden Auflagen als möglich an. Allerdings könne man sich seitens der Gemeinde erst dann mit dem Antragsteller zusammensetzen, wenn das Landratsamt der Möglichkeit einer Umnutzung zugestimmt habe.

Was die Ausschussmitglieder sagen

Aus den Reihen der Ausschussmitglieder wurden Fragen aufgeworfen nach der durch den Betrieb entstehenden Geräuschkulisse sowie der Problematik eines erhöhten Lieferverkehrsaufkommens sowie der Parkplatzsituation.

Schließlich seien auf der vor dem Gebäude befindlichen Fläche bereits Park-and-Ride-Plätze eingerichtet. Sogar die zur Halle führende Rampe diene Pendlern als Parkfläche.

Der Leiter des Bauamts, Marc Braun, erwiderte, dass sicherlich ein Lärmgutachten erstellt werden müsse. Schmid hielt den Zugang zum Betrieb für „unternehmerisches Risiko“, um das sich der Unternehmer Sorgen zu machen habe.

Zudem ginge es jetzt ja auch nur darum, „Leitplanken zu setzen“, innerhalb derer die Gemeinde sich hinsichtlich einer späteren Entscheidung bewegen könne.

Güterhalle steht unter Denkmalschutz

Ausschussmitglied Bernd Münkel wies darauf hin, dass es sich um eine historisches, das Ortsbild prägende Gebäude handele, dass in seinem jetzigen Zustand verbleiben solle.

Der Beurteilung der Verwaltung, dass keine Bedenken gegen eine Nutzungsänderung der Güterhalle vorliegen, schlossen sich die Ausschussmitglieder bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung an.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading