Efringen-Kirchen Die Landfrauen werden wieder aktiv

Jutta Schütz
Der Landfrauen-Vorstand (von links): Nadja Bühler (Beisitzerin), Marianne Schneider (Beisitzerin), Gerhilde Holderied (Vorsitzende), Ursel Bahlinger (Rechnerin), Miriam Müller (Besitzerin), vorne: Regina Läufer (zweite Vorsitzende), Erika Meier (Schriftführerin). Foto: Jutta Schütz

Noch ein Jahr macht Gerhilde Holderied als Vorsitzende der Landfrauen Blansingen/Huttingen/Welmlingen weiter, dann wird nach 40 Jahren endgültig Schluss sein.

Von Jutta Schütz

Blansingen - Bei der gut besuchten Generalversammlung der Landfrauen in der Wolferhalle bat Holderied, eine Nachfolgerin zu suchen. Denn außer den Landfrauen gebe es gerade in Blansingen keinen Verein mehr, „der etwas fürs Dorf macht“, erinnerte sie.

Für 2022 hoffen die Landfrauen, dass sie den traditionellen „Herbsthock“ in Blansingen wieder veranstalten können, denn dieser ist auch wichtig für die Kasse. Die letzte ordentliche Generalsversammlung hatte 2019 stattgefunden. Insofern hatte Schriftführerin Erika Meier mit den Berichten aus drei Jahren aufzuholen.

Rückblick

Waren 2019 und im ersten Vierteljahr 2020 noch Kinobesuche in Kandern, ein Brunch auf dem Rüttehof, Vorträge, ein Rundgang durch Istein mit Franz Kiefer, der Herbsthock, eine Theateraufführung, ein Besuch im Europa-Park, ein Erste-Hilfe-Kurs und ein Besuch in der Tannenkircher Mariengabi Nudel-Manufaktur möglich, waren die nächsten kleinen Aktivitäten erst wieder 2021 möglich. Ausflüge und der Herbsthock fielen zwar erneut aus, immerhin wurde 2021 aber der Osterbrunnen geschmückt. Was nicht ausfiel, waren Spenden. Das Spenden liegt den Landfrauen nämlich besonders am Herzen, auch wenn sich dadurch das Vermögen reduzierte, wie Rechnerin Ursel Bahlinger schilderte.

Beträchtliche Beträge gingen an den Verein krebskranker Kinder, an eine Familie, die bei einem Brand ihr Haus verloren hatte sowie Katastrophenopfer im Ahrtal. Zudem schafften die Landfrauen einen Handkarren für den Friedhof an. Insgesamt haben die Landfrauen in zwölf Jahren eine höhere vierstellige Summe für gute Zwecke gespendet.

Pläne

Am Donnerstag, 14. Juli, beteiligen sich die Frauen am Aktionstag der Landfrauen Südbaden bei der Landesgartenschau in Neuenburg. Am Sonntag, 14. August, ist eine Sternwanderung zum Blansinger Lettenhäuschen geplant – hier werden noch Helfer für den Aufbau von Bänken und Tischen gesucht – und am Sonntag, 16. Oktober, soll der Herbsthock in Blansingen stattfinden. Holderied hat eine Anfrage an die Lachbühne zwecks einer Theateraufführung gestellt, interessiert wären die Landfrauen auch an einer Führung durch den Steinbruch „Kapf“ mit Werner Schmid, dem stellvertretenden Leiter des Kalkwerks Istein.

Dank

Andere Vereinsvertreterinnen aus der Gemeinde, die anwesend waren, griffen die vielen Aktivitäten auf, die die Landfrauen leisten und bedankten sich. Auch Ortsvorsteherin Andrea Wahler bat darum, sich Gedanken zu der Nachfolge von Gerhilde Holderied zu machen. „Corona hat schon genug Vereine gekostet, es wäre schlimm fürs Dorf, wenn die Landfrauen aufhören würden“, mahnte sie und schlug vor, die Vorstandsarbeit einfach auf mehrere Schultern zu verteilen.

Wahlen

Es wurden gewählt: Zur Schriftführerin: Erika Meier; zu Kassenprüferinnen: Elke Kern und Sandra Kallmann; zu Besitzerinnen: Miriam Müller und in Abwesenheit Christine Bahlinger.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Putin

Was halten Sie vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs von der Sanktionspolitik gegen Russland?

Ergebnis anzeigen
loading