Efringen-Kirchen Eine attraktive Alternative

Der Urlaub im Wohnmobil erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Foto: Marco Fraune

Efringen-Kirchen/Kandertal - Urlaub mit dem Wohnmobil ist gerade in Corona-Zeiten für viele Familien zur attraktiven Alternative geworden. Das schlägt sich in der Auslastung der Stellplätze nieder. Auch die Anbieter in und um Efringen-Kirchen berichten von mehr Besuchern.

Claudia Straub beziffert die Zunahme der Stellplatznutzung an ihrem Weingut in Blansingen auf etwa 50 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren. Besonders das Ende des „Lockdowns“ habe sich auf diese Entwicklung ausgewirkt, berichtet sie.

Viele Wohnmobil-Fahrer finden den Stellplatz in Blansingen in dem Reise- und Genussführer „Landvergnügen“, so die Winzerin. Die Idee ist, dass die Gäste dabei auch immer einen Einblick in verschiedene Besonderheiten der hiesigen ländlichen Region erleben können. Bei Claudia Straub betrifft das natürlich das Thema Wein. Die „Landvergnügen“-Gäste bleiben für jeweils eine Nacht. Denn ein Stellplatz ist nicht das gleiche wie ein Camping-Platz und eher für Zwischenstopps geeignet.

Häufig kommen die Wohnmobil-Fahrer aus dem Norden, berichtet neben Claudia Straub auch Jonas Kaufmann vom Seebodenhof. Auch dort besteht die Möglichkeit, das Wohnmobil abzustellen und den Bauernhof sowie die dazugehörigen Tiere hautnah zu erleben.

Viele aus der Region

Hinsichtlich der Herkunft der Gäste fügen sowohl Straub als auch Kaufmann hinzu, dass neben den „Nordlichtern“ auch Wohnmobil-Urlauber aus dem nahen Umland keine Seltenheit sind. „Wir haben auch Leute aus dem Landkreis Lörrach oder aus Freiburg bei uns“, erzählt die Winzerin. Und Jonas Kaufmann kann gar von einem Besucher direkt aus Efringen-Kirchen berichten.

Wie sich die Zahl der Nutzer des Stellplatz-Angebots auf dem Seebodenhof entwickelt hat, sei hingegen noch nicht abschätzbar. „Das Angebot gibt es bei uns erst seit kurzem“, erklärt Kaufmann. Von daher habe man noch keine entsprechende Reverenz. „Allerdings war es mehr, als wir gedacht haben“, fügt der Landwirt hinzu.

Auf eine langjährige Erfahrung kann man hinsichtlich der Stellplätze dagegen auf dem Kreiterhof in Egerten zurückblicken. „Ich war damals einer der ersten, der Stellplätze angeboten hat“, weist Armin Kreiter auf seine gut 15-jährige Erfahrung auf diesem Gebiet hin. Etwa ein Drittel mehr Wohnmobile habe er dieses Jahr auf seinem Stellplatz gehabt, schätzt er. Auch auf dem Kreiterhof bleiben die Wohnmobil-Fahrer in der Regel eine Nacht, manche aber auch länger. Das „Publikum“ ist dabei bunt gemischt. Der Großteil komme aus Deutschland, aber auch Gäste aus Holland und der Schweiz machen am Kreiterhof Halt.

Dabei betont Kreiter, dass aus seiner Sicht die Durchgangsstopps der Urlauber auf dem Weg nach Südeuropa in diesem Jahr aus bekannten Gründen deutlich zurückgegangen sind. Viele hätten aber trotzdem Urlaub im Wohnmobil gemacht, nur blieben sie dabei eben in Deutschland.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading