Efringen-Kirchen Erneut Gefahrgutzug am Bahnhof in Efringen-Kirchen geparkt

 Foto: Weiler Zeitung

Laut Anwohner Friedrich Lehr steht am Bahnhof in Efringen-Kirchen auf Gleis zwei mindestens seit Donnerstag ein Güterzug mit Gefahrgut ohne Lokomotive. „Dieses Gleis grenzt direkt an unsere Wohngebiete“, so Lehr. Der Zug sei zudem wieder weder bewacht noch gesichert und daher für jedermann frei zuganglich. Die 20 Kesselwaagen seien alle mit giftigen und umweltgefährlichen Chemikalien gefüllt, worauf die vielen Warnschilder an den Waggons hinweisen. „Ich bitte Sie daher alle eindringlich, bei den Ihnen bekannten Stellen zu intervenieren, damit dieser Zug sofort entfernt wird“, schreibt Lehr unter anderem an Kreis-, Landes- und Bundespolitiker.

Landtagsabgeordneter Rainer Stickelberger hat auf Lehrs Hinweis bereits reagiert. In einem Schreiben wendet er sich an den Konzernbevollmächtigten der Bahn für Baden-Württemberg, Thorsten Krenz, und fordert eine erneute Stellungnahme zu den Gefahrgutzügen.

Das Schweizer Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) habe dem Zug in der Nacht zum 15. August wegen fehlender Zollpapiere kurzfristig die Weiterfahrt verweigert, so dass nur noch der Bahnhof Efringen-Kirchen zur Abstellung möglich gewesen sei, legt Krenz in seinem Antwortschreiben dar.

Im Laufe des Donnerstags wurde die Zollabwicklung geklärt und das Schweizer EVU hätte den Zug bis 17 Uhr nach Basel/Weil überstellen sollen. Allerdings habe es das deutsche EVU nicht geschafft, den Zug mit einem Triebfahrzeugführer zu besetzen. DB Netz stehe permanent im Kontakt mit den EVU, teilt Krenz mit. „Diese müssen den Zug aber in Fahrt bringen.“ Foto: zVg/Lehr

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading