Efringen-Kirchen Fahrzeuge bevorzugt

Istein (mao) Wohlwollenden Applaus gab es beim Isteiner Neujahrsempfang für die Arbeit des Arbeitskreises „Fürenand“, der sich ehrenamtlich für die Flüchtlinge in Efringen-Kirchen einsetzen will. Heidi Lankes stellte die Arbeit der Flüchtlingsinitiative vor und bedankte sich schon einmal ganz herzlich bei der Bevölkerung.

Riesig sei die Welle der Hilfsbereitschaft, immer wieder fragten Einwohner an, wie man mit Sachspenden die Not der Flüchtlinge lindern könne? „Gitarren, Möbel, wirklich alles wird uns angeboten“, freute sich die Spendenkoordinatorin des Asylkreises „Fürenand“. „Von anderen Flüchtlingsinitiativen wissen wir, dass aber zunächst besonders Fahrzeuge wichtig sind“, sagte Heidi Lankes. Gerade auch in Efringen-Kirchen, wo das Heim am äußersten Ortsrand entsteht, sei es wichtig, dass die Flüchtlinge mobil sind.

Im vom Kalkwerk für die Dauer von einem Jahr zur Verfügung gestellten alten Bahnhof will man zu einem späteren Zeitpunkt eine Kleiderkammer einrichten. Da man aber den Bedarf noch nicht genau kenne, werde man noch keine Kleider annehmen.

Verkehrstüchtige Fahrräder, Fahrradanhänger, Fahrradkindersitze, Bollerwagen, Roller, Bobby Cars, Inliner und Helme werden bei einem ersten Spendentermin angenommen. Abgegeben werden können die Gegenstände am Samstag, 10. Januar, von 10 bis 12 Uhr am alten Bahnhof in Istein.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

Umfrage

Angela Merkel

Baden-Württemberg bleibt bei einer strengen nächtlichen Ausgangssperre, und zwar abhängig von der Inzidenz. Was halten Sie von dieser Maßnahme?

Ergebnis anzeigen
loading