Efringen-Kirchen „Gut, dass wir einander haben“

fie
Die Chorleiterin Kathy Schann und ein Teil des Chors bei der musikalischen Einleitung der Versammlung Foto: Hans-Ulrich Fiedler

Der Gesangverein Mappach schaut zurück auf ein durchwachsenes Jahr mit einigen Höhepunkten.

Endlich konnte sich der Gesangverein Mappach wieder zur Generalversammlung in alter Form im Gemeindehaus zusammenfinden. Aber Corona wirkte noch nach.

So fiel der Jahresbericht der Protokollführerin Stephany Bohn-Fiedler kürzer aus als sonst. Nur Dämpfifest, Weihnachtssingen und Fasnachtsfeuer konnten als größere Ereignisse genannt werden. Daher verzeichnete der Kassenbericht von Kassiererin Waltraud Weiß ein kleines Minus. Auch Chorleiterin Kathy Schann musste feststellen, dass Corona die Arbeit verkomplizierte, aber „der Chor hat überlebt“. So konnten neue Sängerinnen und Sänger gewonnen werden und „neue Lieder haben uns gestärkt“, so die Chorleiterin.

Wahlen

Die Wahlen leitete Ortsvorsteher Helmut Grässlin. Die zweite Vorsitzende (Doris Kollakowski), Kassiererin Waltraud Weiß, Schriftführer Ulli Fiedler, Aktiv- (Andreas Paul) und Passivbeisitzer (Heinz Friedel) sowie Notenwartin Silvia Müller stellten sich wieder zur Wahl und wurden jeweils einstimmig wiedergewählt. So kann die Vereinsarbeit nahtlos fortgesetzt werden.

Satzungsänderung

Ein wichtiger Punkt der Tagesordnung war die Änderung der Vereinssatzung. Nachdem ein früherer Versuch an Finanzamt und Registergericht gescheitert war, wurden diesmal alle Regularien eingehalten.

Die Änderungen betrafen die Verwendung des Vereinsvermögens im Falle der Auflösung, die zukünftigen Einladungen zur Generalversammlung, die nur noch im Gemeindeblatt veröffentlicht werden, und die Vorschriften zur Änderung der Satzung. Alle Punkte wurden von den Mitgliedern ohne Gegenstimme genehmigt.

Ehrungen

Acht Mitglieder des Vereins wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt, weil sie das Alter von 70 Jahren erreicht hatten oder noch in diesem Jahr erreichen. Für 25 Jahre Singen im Verein wurde Stephany Bohn-Fiedler geehrt, Horst Grässlin sogar für 50 Jahre. Die zweite Vorsitzende Doris Kollakowski überreichte den Geehrten eine Urkunde und ein Präsent.

Grußworte

„Gut, dass wir einander haben“ war das Resümee von Ortsvorsteher Grässlin. Er hob die gute Zusammenarbeit von Gesangverein, Feuerwehr, Kirchengemeinde und Ortschaftsrat im Dorf hervor. Dem schlossen sich Feuerwehr-Kommandant Stefan Brunner und Pfarrer Martin Braukmann an.

Umfrage

Bargeld

Die FDP fordert Änderungen beim Bürgergeld. Unter anderem verlangt sie schärfere Sanktionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading