Efringen-Kirchen In Wintersweiler gibt es einen Adventsmarkt

In Wintersweiler findet am 4. Dezember ein Adventsmarkt statt. Bei der Organisation haben viele Engagierte mitgewirkt. Foto: Pixabay/suju-foto

Kleine Verkaufsstände vor winterlicher Kulisse, Bewirtung und eine Tombola: Beim Adventsmarkt in Wintersweiler können sich die Bürger am 4. Dezember ab 14 Uhr auf Weihnachten einstimmen.

Von Ingmar Lorenz

Wintersweiler. Veranstalter des Adventsmarkts ist der Ortschaftsrat, erklärt Ortsvorsteherin Joelle Kammerer. „Bei der Organisation unterstützen uns aber viele Helfer aus der Dorfgemeinschaft.“ Dass der Adventsmarkt ein Wintersweiler Gemeinschaftsprojekt ist, zeigt sich schon an den Teilnehmern. Die Feuerwehr übernimmt die Bewirtung, der Kindergarten verkauft Waffeln und der Ortschaftsrat kümmert sich um die Kaffeestube im Rathauskeller. Hinter dem Rathaus – beim Gerätehaus der Feuerwehr – werden an Ständen Deko-Artikel, Weihnachtliches, Schmuck, aber auch selbstgemachte Marmelade oder Chutneys und vieles mehr verkauft. Das Angebotene wird zum Teil aus dem Dorf kommen, zum Teil auch aus der Region, so Kammerer. Gemüsebau Lang aus Wintersweiler wird beispielsweise ebenso beim Adventsmarkt vertreten sein, wie Herbert Leber aus Eimeldingen.

Idee kam bereits im Juni auf

Bereits im Juni sei die Idee für den Adventsmarkt aufgekommen, blickt Kammerer zurück. Damals schwang allerdings noch viel Unsicherheit mit. Denn es war unklar, ob es die Corona-Situation hergeben würde, den Adventsmarkt zu veranstalten. Vor diesem Hintergrund wurde schon im Sommer der Entschluss gefasst, auch eine Tombola zu organisieren. Diese könnte man auch dann ausrichten, wenn die Veranstaltung des Markts nicht möglich sein sollte, so die Idee. Da die aktuelle Lage die Organisation des Adventsmarkts aber erlaubt, ist die Tombola nun in diesen integriert. Spenden aus der gesamten Region haben die Veranstalter zusammengetragen. „Wir haben nur ganz wenige Absagen bekommen“, freut sich Kammerer über die vielen Einrichtungen und Betriebe, die Preise zur Verfügung gestellt haben. Noch immer sei das Organisations-Team damit beschäftigt, das Gespendete abzuholen. Der Erlös der Tombola wird der Einrichtung „Löwenstark“ zugute kommen. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von Eltern beeinträchtigter Kinder in und um Lörrach.

Beim Besuch gilt die 3G-Regel

Bei Adventsmarkt wird die 3G-Regel gelten, legt die Ortsvorsteherin dar. Damit einher geht auch, dass der Bereich, auf dem die Veranstaltung stattfindet, eingezäunt wird. Ohne die 3G-Regel wäre es gegangen, wenn man auf die Kaffee-Stube verzichtet hätte. Das aber, so sagt Kammerer, habe man nicht gewollt. Denn es soll den Besuchern die Möglichkeit gegeben werden, beim Adventsmarkt auch gemeinsam in aller Ruhe und am Tisch ein Stück Kuchen zu essen. Das Motto „Dorfgemeinschaft beleben und erleben“ soll so langsam aber sicher wieder etwas in die Gänge kommen und auch ein klein wenig Normalität einkehren, so Kammerer.

Darüber hinaus wird es zur Weihnachtszeit auch die Aktion „Adventsfenster“ wieder im Dorf geben.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading