Efringen-Kirchen Isteiner Musiker suchen neuen Dirigenten

Beim Kirchenkonzert dirigierte Daniel Moroso den MV Istein noch – nun trennen sich die Wege von Dirigent und Orchester. Foto: Reinhard Cremer Foto: Weiler Zeitung

Von Reinhard Cremer

Istein. Für die Öffentlichkeit unbemerkt hat sich der Musikverein Istein bereits im Dezember von seinem Dirigenten Daniel Moroso getrennt. Nun sucht der Verein einen Nachfolger. Im März 2015 folgte Moroso – nach einem zweimonatigen Zwischenspiel von Roger Andres – auf den langjährigen Orchesterleiter Thomas Moritz. Nun hat auch diese Zusammenarbeit ein Ende gefunden.

Auf der Internetseite „dirigent-gesucht“ ist der Musikverein nun auf der Suche nach einem neuen Orchesterleiter oder einer Orchesterleiterin.

Trennung nach Kirchenkonzert beschlossen

Wie Vereinsvorsitzender Stephan Windmüller gegenüber unserer Zeitung erklärte, hätten sich die Musiker und Musikerinnen auf einer Orchesterversammlung nach dem letztjährigen Kirchenkonzert mit großer Mehrheit für eine Trennung von Moroso entschieden. Daher habe es für den Vereinsvorstand keine andere Möglichkeit als die einer sofortigen Trennung gegeben.

Ohne ins Detail gehen zu wollen, ließ Windmüller durchblicken, dass unter dem Strich in der Zusammenarbeit „der Spaßfaktor gefehlt“ habe. Wohl sei Ernsthaftigkeit und Konzentration auch in einem Laienorchester unabdingbar, doch müsse man berücksichtigen, dass die Musik für die Aktiven eben auch einen Ausgleich zur Arbeit darstelle.

Man könne und wolle nichts Negatives über Moroso sagen. Er habe immer gute Arbeit geleistet und sei stets gut vorbereitet gewesen, sagte Windmüller. Auch habe er das Orchester auf ein sehr gutes Niveau gebracht. Im Endeffekt sei er aber wohl für ein Laienorchester doch eine Spur zu sehr ernsthafter Profi gewesen.

Die Suche nach einem Nachfolger gestalte sich jedoch nicht einfach. Das liege unter anderem daran, dass der Musikverein mit derzeit nur 25 Aktiven ein recht kleines Orchester stelle. Innerhalb von zwei Jahren schrumpfte das Orchester aus unterschiedlichen Gründen um 15 Musiker und Musikerinnen. Das reize nun mal nicht jeden möglichen Bewerber, glaubt der Vorsitzende.

Aus diesem Grund hat man sich entschlossen, dass zunächst Orchestermitglied Thomas Schmid das Jahreskonzert und die Chlimsemesse leiten wird. Schmid hatte in der Vergangenheit Moroso bereits bei zahlreichen Veranstaltungen wie dem Zunftfest der Drübel oder auch beim Adventssingen vertreten. Als ständiger Dirigent wird Schmid jedoch wohl nicht infrage kommen, da er bereits drei andere Orchester leitet und auch im Verband engagiert ist.

Pädagogisches Gespür wird gewünscht

Der Wunschdirigent des Orchesters sollte pädagogisches Gespür mitbringen, das Orchester fördern und weiterentwickeln – und Interesse am Vereinsleben haben – so steht es im Internet. Es dürfe gerne auch ein Jungdirigent sein, betonte Windmüller. Am 4. April zum Jahreskonzert und am 31. Mai bei der Chlimsemesse können etwaige Interessenten schon mal Isteiner Konzertluft schnuppern.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

741286_0_4_1000x750.jpg

Die Coronakrise stellt unser Leben auf den Kopf: Abstand halten, Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflegeheimen, Menschenansammlungen nur noch bis zu zwei Personen sowie überall geschlossene Geschäfte. Wie lange glauben Sie, wird uns das Virus noch im Alltag einschränken?

Ergebnis anzeigen
loading