Efringen-Kirchen Kein Weihnachtsbaum in Mappach

bea
Lieber ganz ohne Baum als ohne Beleuchtung: Rathaus Mappach. Foto: Ehrlich

Mappach - Die Ortschaftsratssitzung hatte Ortsvorsteher Helmut Grässlin zum Anlass nehmen wollen, Bernd Walter aus Mappach für 50 Blutspenden zu ehren. Der zu Ehrende war aber nicht da, so dass er seine Urkunde und die goldene Anstecknadel des DRK jetzt zuhause überreicht bekommt.

Vor dem Rathaus in Mappach wird in diesem Jahr kein Weihnachtsbaum stehen, teilte Grässlin in der Sitzung, zu der sich neben dem Ortschaftsrat noch ungefähr 15 Zuhörer eingefunden hatten, mit. Dass es in diesem Jahr in den Teilorten Efringen-Kirchens keine Weihnachtsbeleuchtung geben solle, sei ein „Armutszeugnis“, hatte aus den Reihen des Publikums Stephan Brunner bemängelt.

"Wir lassen den Baum lieber im Wald wachsen"

„Wir lassen den Baum lieber im Wald wachsen, als ihn ohne Beleuchtung aufzustellen“, informierte Grässlin. Lametta oder ausgeschnittene Sterne seien einfach kein vollwertiger Ersatz.

Die Übergabe der Spendenschecks aus den Einnahmen beim Dämpfifest findet am Dienstag, 10. Januar, statt. Vier vom Festausschuss ausgesuchte Vereine und Organisationen bekommen jeweils 1000 Euro. Am Dienstag, 13. Dezember, kommt der Festausschuss zusammen, um sich bereits jetzt Gedanken zur 1200-Jahr-Feier Mappachs im Jahr 2024 zu machen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

739c242e-a081-11ed-87da-677ec018b19d.jpg

Die Lörracher Kreiskliniken stehen vor einer großen Umstrukturierung an den Standorten. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading