Efringen-Kirchen Keine Gefahr mehr durch Masernfälle

Weiler Zeitung

Efringen-Kirchen (cre). Es ist bei zwei Masernfällen in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Efringen-Kirchen geblieben (wir berichteten). Eine groß angelegte Impfaktion hatte eine Ausbreitung verhindern können. Geimpft wurden alle Bewohner außer Kindern unter neun Monaten und einer Schwangeren.

Einheimischen, die über keinen genügenden Impfschutz verfügten, war das Betreten der Unterkunft untersagt worden. Auch das vom Arbeitskreis „Fürenand“ organisierte Begegnungscafé hatte aufgrund der Masernfälle abgesagt werden müssen.

Noch bis zum 20. April werde das Betreuungsangebot pausieren, erklärte Sabrina Grether, Mitglied des Leitungskreises, beim Treffen der bei „Fürenand“ mitarbeitenden Bürger und Bürgerinnen am Dienstagabend im Rathaus Efringen-Kirchen. Danach werden alle Betreuungsangebote im gewohnten Rahmen wieder aufgenommen. Seit Montag dieser Woche gehen die Kinder aus dem Heim auch wieder zur Schule.

Umfrage

Impfung

Was halten Sie von den Forderungen nach einer allgemeinen Corona-Impfpflicht?
Ergebnis anzeigen
loading