Efringen-Kirchen Kultureller und finanzieller Erfolg

Die Ausstellung „Zämme“ hat zahlreiche Besucher ins Museum in der Alten Schule gelockt. Foto: Fotos: Ingmar Lorenz

In der Ausstellung „Zämme“ zeigten diesen Sommer erstmals sieben Künstler aus Efringen-Kirchen in einer gemeinsamen Schau ihre Werke und setzten damit ein Zeichen des Zusammenhalts in der Corona-Krise. Sich dabei auch in unbekannte Gefilde zu begeben – gerade hinsichtlich der Organisation – hat sich gelohnt.

Von Ingmar Lorenz

Efringen-Kirchen. „Die Ausstellung war ein Erfolg“, resümiert Bernd Goering, einer der beteiligten Künstler. Die Schau im Museum in der Alten Schule in der neben Werken von Goering auch Arbeiten von Reinhard Bomsch, Peter Bosshart, Konstantin Weber, Petra Böttcher, Karlheinz Scherer und Hedwig Emmert präsentiert wurden, sei sehr gut besucht gewesen. Auch die Resonanz auf die gezeigten Werke war ausgezeichnet, freut sich Goering

Das Publikum habe es sehr geschätzt, dass in einer für die Kultur schwierigen Zeit überhaupt eine Ausstellung auf die Beine gestellt werden konnte. Ebenso erfreut waren darüber die beteiligten Künstler. Dass die Besucher von den Werken, die sie im Museum zu sehen bekamen, angetan waren, habe sich nicht zuletzt auch in den Verkaufszahlen widergespiegelt, so Goering.

Künstler übernehmen Organisation

Wie berichtet, fußte das Projekt auf einem Vorschlag von SPD-Kreisrätin Marion Caspers-Merk zu Verwendung von Mitteln aus dem Fonds Schlossgut Istein. Die Organisation der Ausstellung übernahmen jedoch die beteiligten Künstler selbst und betraten dabei zum Teil auch Neuland, blickt Goering zurück. Denn viele Aufgaben, die normalerweise ein Galerist übernimmt, stemmten die Künstler diesmal selbst.

Zugleich betont Goering bei diesem Punkt aber auch die großartige Unterstützung, die man seitens der Sponsoren und der Gemeinde erfahren habe. „Wir haben bei allen offene Türen eingerannt.“ Man habe gespürt, dass alle Beteiligten froh waren, dass sich kulturell wieder etwas tut. „Es war toll zu sehen, wie alle an einem Strang gezogen haben.“

Aber nicht nur für die beteiligten Künstler, sondern auch für die Gemeinde war die Ausstellung von großer Bedeutung. Man habe damit vor Augen führen können, welchen Stellenwert Kultur in Efringen-Kirchen neben dem Engagement in den Vereinen haben kann, legt Goering dar. In diesem Zusammenhang sei es auch wichtig gewesen, die Bedeutung des Museums für die Gemeinde zu unterstreichen.

Weitere Kooperationen denkbar

Wie Goering rückblickend sagt, seien weitere Gemeinschaftsprojekte der Efringen- Kirchener Künstler auch in Zukunft vorstellbar. Man kenne sich ja ohnehin untereinander, mit dem einen oder anderen sei der Austausch auch schon in der Vergangenheit intensiv gewesen. „Das wird auch in Zukunft so bleiben“, sagt Goering, der zugleich betont, dass durch weitere Gemeinschaftsprojekte auch die hohe Qualität der vielfach ausgezeichneten Kunstszene in Efringen-Kirchen besonders herausgestellt werden kann.

  • Bewertung
    1

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading