Efringen-Kirchen Neugierde wecken, Wissensdurst stillen

SB-Import-Eidos
Beim Tag der offenen Tür gab es für die Kinder viele Mitmachangebote. Foto: zVg

Efringen-Kirchen. Beim Tag der offenen Tür am Samstag präsentierte die Hector-Kinderakademie Efringen-Kirchen ihr derzeitiges Kursangebot, dass die Bereiche Kunst, Musik, Sprache, Technik und Naturwissenschaften umfasst. Neben bereits bekannten Lernangeboten bietet die Akademie auch einige neue Kurse an, heißt es in einer Mitteilung. Interesse an den kostenlosen Förderangeboten bestehe weit über die Region hinaus, betonte Geschäftsführer Timo Pilz bei der Veranstaltung.

Mit einem Vortrag über die Botschaften der Kinderseele eröffnete Hanspeter Hauke, der pädagogische Berater der Kinderakademie den das Programm. Schulrat Volker Pietschmann vom Staatlichen Schulamt Lörrach, der selbst zuvor Geschäftsführer der Kinderakademie gewesen war, war der Einladung an seine alte Wirkungsstätte gefolgt und führte sich unter anderem Kristin Clarks „Mathematik zum Anhören“ zu Gemüte. Bürgermeister Philipp Schmid und Pilz nutzten indes Nico Brandls „Faszination Schach“ für eine Partie, heißt es weiter.

Insgesamt acht Kurse präsentierten sich beim Schnuppertag mit Ausstellungen und Mitmachaktionen. Dabei reichte das angebotene Spektrum von der Bildhauerei über das Nähen von Stofftieren bis zum Programmieren mit Scratch.

In diesem Schuljahr haben sich 293 Kinder zu den insgesamt 44 Kursen angemeldet. Erstmals angeboten wurde die Online-Kurse „Faszination Physik 1 und 2 – Auf Forschungstour mit Meister Physikus“, „Fischertechnik und elektrischer Strom“ sowie „3D-Druck“.

Kinder gezielt fördern

Die Hector-Kinderakademien widmet sich seit Februar 2012 der Förderung begabter, interessierter und vor allem neugieriger Kinder.

Das Lernangebot ist kostenlos und richtet sich an Grundschulkinder der Landkreise Lörrach und Waldshut, einige Kurse aber auch schon an Kindergartenkinder. Die Kurse sollen den Kindern dabei helfen, persönliche Begabungen zu vertiefen und ihre emotionalen, kognitiven und sozialen Fähigkeiten zu stärken, heißt es in der Mitteilung.

Die Hector Kinderakademien sind benannt nach Hans-Werner Hector, dessen Stiftung dem Land Baden-Württemberg finanzielle Mittel für den Aufbau und Betrieb von Kinderakademien zur Verfügung stellt. Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt sowie das Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen begleiten die Kinderakademie Efringen-Kirchen wissenschaftlich.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading