Efringen-Kirchen / Kandern (wz). Pfarrer Josef Dorbath (62) wird zum 1. Februar 2019 leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit Aglasterhausen-Neunkirchen im Dekanat Mosbach-Buchen. Zusammen mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern wird er für die Seelsorge von rund 4100 Katholiken verantwortlich sein.

Wie das Erzbischöfliche Ordinariat in Freiburg dazu gestern mitteilte, wurde diese Personalentscheidung auch in den Gottesdiensten der Seelsorgeeinheit bekannt gegeben.

Der 1956 in Reicholzheim geborene Josef Dorbath wurde 1984 von Erzbischof Oskar Saier in Mannheim zum Priester geweiht. Nach seiner Vikarszeit in Hechingen war Dorbath von 1986 bis 1988 als Kaplan in Waldkirch St. Margarethen tätig. Danach wurde er Schülerseelsorger an der Heimschule Lender und wirkte als Spiritual am Spätberufenenseminar St. Pirmin in Sasbach.

Von 1989 bis 1998 übernahm er zunächst als Pfarradministrator, ab 1992 dann als Pfarrer die Pfarreien Straßberg St. Verena, Winterlingen-Harthausen St. Mauritius und Winterlingen-Benzingen St. Peter und Paul. Von 1998 bis 2010 war er Pfarrer in Karlsbad (Langensteinbach) St. Barbara und seit August 2004 zusätzlich Pfarrer der Pfarreien Waldbronn-Busenbach St. Katharina, Waldbronn-Etzenrot Herz Jesu und Waldbronn-Reichenbach St. Wendelin.

Seit September 2010 ist Josef Dorbath leitender Pfarrer der Pfarreien Efringen-Kirchen (Istein) St. Michael und Kandern St. Franz von Sales, in der Seelsorgeeinheit Kandern-Istein im Dekanat Wiesental.