Efringen-Kirchen Rathaus sucht Mitarbeiter

Beatrice Ehrlich

Exodus aus dem Rathaus Efringen-Kirchen: Wie Hauptamtsleiter Clemens Pfahler bestätigt, haben Sonja Nabbefeld, die Leiterin des Amts für öffentliche Ordnung, und Dragoljub Miric, bisheriger stellvertretender Bauamtsleiter, ihre Stellen gekündigt.

Von Beatrice Ehrlich

Efringen-Kirchen - Beide Stellen sind aktuell auf der Homepage der Gemeinde und im Amtsblatt ausgeschrieben. Im Frühjahr hatte bereits Bauamtsleiter Marc Braun der Gemeinde auf eigenen Wunsch den Rücken gekehrt, um den Aufbau und Leitung des neu geschaffenen Bauamts in der Nachbargemeinde Bad Bellingen zu übernehmen. Für ihn habe sich aber mittlerweile ein Nachfolger gefunden, teilt Hauptamtsleiter Clemens Pfahler mit. Sonja Nabbefeld ist noch bis zum Ende des Jahres in Efringen-Kirchen und wird Anfang 2023 die Leitung des Ordnungsamts in Grenzach-Wyhlen übernehmen. „Daran ist nichts Ungewöhnliches“, macht Pfahler, angesprochen auf die Kündigungswelle im Rathaus, deutlich.

Als Hauptamtsleiter ist er auch verantwortlich für die Personalgewinnung im Rathaus Efringen-Kirchen. Gerade in Leitungsfunktionen tätige Personen, die über einen Abschluss als Verwaltungswirt verfügen, würden sich bei entsprechender Motivation und Qualifizierung gern auch bei größeren Behörden oder in größeren Kommunen bewerben – und das oft mit Erfolg.

Gemeinde bemüht sich um adäquaten Ersatz

Der Gemeinde bleibe nichts anderes übrig, als sich um adäquaten Ersatz für den scheidenden Mitarbeiter zu bemühen, so Pfahler. Neue Mitarbeiter für die Verwaltung, insbesondere für Leitungsposten zu gewinnen, sei nicht einfach, erklärt Pfahler. Der Tarifvertrag sei bekanntermaßen schlecht, klagt er. Wer vor allem aufs Geld schaue und einen technischen Hintergrund habe, würde sich deshalb oft lieber in der Schweiz nach einem Job umsehen.

"Techniker gehen lieber in die Schweiz"

Um dennoch Mitarbeiter zu gewinnen, bleibe der Gemeinde die Möglichkeit, Zusatzleistungen anzubieten. In Efringen-Kirchen sind das nach Angaben des Hauptamtsleiters etwa ein zusätzlicher freier Tag im Jahr, eine Regelung, die noch aus der Zeit des jährlichen Winzerfests stammt, sowie eine Stunde Rückengymnastik in der Woche im Bewegungsraum des Kinderhauses. „Manche Gemeinden bieten auch Prämien, das machen wir nicht“ hält Pfahler fest. Möglich sei aber beispielsweise, je nach der familiären Situation des Bewerbers, Hilfe bei der Suche nach einem Kindergartenplatz.

Liegengebliebene Aufgaben würden während der Vakanz in der Gemeindeverwaltung umgeschichtet, und teilweise von anderen Mitarbeitern übernommen.

Bürgermeister reicht Bewerbung ein

Ausgeschrieben ist übrigens seit dem 26. August auch die Stelle des Bürgermeisters, nach der offiziellen Veröffentlichung im Staatsanzeiger des Landes Baden-Württemberg jetzt auch im Mitteilungsblatt der Gemeinde. Außer Amtsinhaber Philipp Schmid, der bereits zu Beginn des Jahres angekündigt hatte, wieder kandidieren zu wollen, hat bisher noch niemand eine Bewerbung abgegeben, so der Hauptamtsleiter.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Zeichen

Die Fußball-WM in Katar sorgt für wenig Begeisterung. Sind Sie schon im Fußballfieber?

Ergebnis anzeigen
loading