Efringen-Kirchen Schmuckes Kleinod in den Reben

Reinhard Knorr und Walter Silbereisen freuen sich über die abgeschlossene Renovierung des Bammerthüsli. Foto: sc Foto: Weiler Zeitung

Efringen-Kirchen (sc). Das zweite Bammerthüsli am Panoramaweg in den Reben über Efringen-Kirchen wurde vom Vorsitzenden des Fördervereins des Sängerbunds, Walter Silbereisen, der Öffentlichkeit übergeben. Der Sängerbund, der in diesem Jahr sein 175-jähriges Bestehen feiert, hatte aus diesem Anlass die Patenschaft übernommen. Auch die Gemeinde Efringen-Kirchen war mit im Boot. Dank der aktiven Hilfe der Fördervereinsmitglieder und der Mitglieder des Sängerbunds ist ein schmuckes Kleinod entstanden, das zum Verweilen einlädt.

Großes Lob für Engagement

„Das ist Bürgerengagement, wie ich es gerne habe“, sagte Bürgermeister Philipp Schmid. Selbst anpacken, etwas bewegen – das gebe es in vielen Bereichen nicht mehr. Um so größer sei seine Wertschätzung für die Mühe und Arbeit der Ehrenamtlichen. Der Zusammenhalt im Dorf spiegle sich hier „wunderbar“ wider.

Zur Begrüßung der Gäste sang der Reblandchor vertraute Lieder. Bevor das Bammerthüsli besichtigt werden konnte, stellte Silbereisen die notwendig gewordenen Arbeiten vor. Der Dachstuhl wurde komplett erneuert, die Verschmutzungen innen beseitigt und die Wände mit passenden Sprüchen dekoriert. Im Raum stehen Holzbänke und ein Tisch. Ein Ofen befindet sich ebenfalls dort.

Bei der Renovierung des Dachs habe man sich für ein Trapezblech entschieden, da Ziegel zum Vandalismus einladen könnten. „Der Kostenvoranschlag in Höhe von 3700 Euro konnte eingehalten werden“, was angesichts der geleisteten Arbeiten erfreulich sei. Der Dank gelte auch der Gemeinde für deren Unterstützung. Silbereisen überreichte den Helfern zum Dank eine Flasche Wein mit „Rebhüsli-Sonderettiket“. Am Nachmittag fand eine Versteigerung des von Reinhard Hemmer gestifteten Ölgemäldes statt, das die Kirche und den alten Steingarten zeigt. Der Erlös der Versteigerung werde für die zukünftigen Erhaltungskosten verwendet, hieß es.

Bammerthüsli kann gemietet werden

Die Gäste lud der Vorsitzende des Fördervereins zur Rebwanderung und abschließenden Weinprobe vor dem 1731 erbauten Bammerthüsli ein. Das neu renovierte Bammerthüsli kann gemietet werden. Erst vor wenigen Tagen habe dort eine Hochzeit stattgefunden, so Silbereisen. Die Hochzeitsgesellschaft und das Brautpaar seien von der wunderbaren Aussicht auf die Schweiz und das Elsass begeistert gewesen.

Dann lud der zweite Vorsitzende des Fördervereins, Robert Zoller, als Rebbammert gekleidet, die Besucher zu einem Gläschen Wein ein und gab den Eingang zur Besichtigung des Bammerthüsli frei. „Wir haben die Patenschaft gerne übernommen“, sagte Reinhard Knorr, der seit 20 Jahren Vorsitzender des Sängerbunds Efringen-Kirchen ist. Das Vereinsjubiläum habe sich dafür gut angeboten.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading