Efringen-Kirchen Schüler möglichst gut unterstützen

Josha Frey besuchte das Schulzentrum Efringen-Kirchen. Foto: zVg

Efringen-Kirchen - Seit 2007 gibt es den EU-Projekttag mit dem Ziel, junge Menschen für die Europäische Union zu interessieren. Kürzlich besuchte der Lörracher Landtagsabgeordnete Josha Frey das Schulzentrum in Efringen-Kirchen, nachdem der zunächst vorgesehene Termin im Mai coronabedingt mehrmals verschoben werden musste.

Mit Schülern einer Abschlussklasse sprach er über das Thema „Europa in der Grenzregion – Europa vor Ort leben“, heißt es in einer Mitteilung der Grünen. In einer kurzen Präsentation des Abgeordneten über die europäischen Grundrechte und die Institutionen der EU entstand dann eine engagierte Diskussion über den Umgang der EU mit Diktaturen und der Klimapolitik auf allen Ebenen.

„Der Klimawandel als globales Problem muss auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen bekämpft werden. Deswegen bin ich froh, dass sich immer mehr insbesondere jungen Menschen hierfür einsetzen. Nur mit mehr Klimaschutz gelingt es uns, die Erderhitzung zu begrenzen“, wird Frey zitiert.

Im Anschluss an die Schulstunde sprach der Abgeordnete auch mit der Schulleitung, mit Elternvertretern und Schülersprechern. Dabei wurde intensiv über die aktuelle Schulpolitik diskutiert und vorgetragen, wo vor Ort der Schuh drückt. Die Elternvertreter zeigten sich besorgt über Schwierigkeiten beim Lernen auf unterschiedlichen Niveaus innerhalb einer Klasse, die besonderen Herausforderungen an die Schüler der Abschlussklassen im Corona-Jahr und die Schaffung einer Stelle für den IT-Support.

Mit Blick auf den größtenteils nicht möglichen Präsenzunterricht erklärte Frey, dass die Schüler möglichst gut unterstützt und Lernlücken geschlossen werden müssen. „Die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen braucht besondere Aufmerksamkeit“, so Frey.

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

imago images 113498201

Hygienemaßnahmen und Impfen: So lautet der Weg aus der Corona-Pandemie. Würden Sie sich auch mit dem umstrittenen Vakzin von Astrazeneca impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading