Efringen-Kirchen Tierische Reise durch den Wald

Als Mäuse, Füchse, Eulen und Schlangen waren die Kinder verkleidet. Foto: Joachim Pinkawa Foto: Weiler Zeitung

Mit einer Aufführung der Tanztheaterproduktion „Grüffelo“ begeisterten die Kinder des evangelischen Kindergartens Egringen ihr Publikum im Rathaussaal. So viele Zuschauer waren gekommen, dass rund 30 Personen sogar mit Stehplätzen Vorlieb nehmen mussten.

Von Joachim Pinkawa

Egringen. „Halli-hallo, herzlich willkommen“, hieß es zur gesungenen Begrüßung, nachdem Kindergartenleiterin Hanne Palatini die Gäste über den Programmablauf informiert hatte. Da die Geschichte des Ungeheuers „Grüffelo“, frei nach dem Bilderbuch von Axel Scheffler und Julia Donaldson, sich im Wald abspielte, tanzten und besangen die Kinder den Wald mit „Ich mag die Bäume“.

Dann begann die Geschichte der kleinen „Mäuse“ (Emy, Hannah, Jael und Jacob), die auf ihrem Spaziergang durch den Wald den für sie gefährlichen Tieren Fuchs (Joanna), Eule (Elise) und Schlange (Sophie) begegneten, die sie jeweils mit verlockenden Versprechen zu sich nach Hause einladen wollten, wohl um sie dort zu fressen. Die Mäuse lehnten jede Einladung mit dem Hinweis ab, dass sie sich bereits mit dem als Ungeheuer beschriebenen Grüffelo verabredet hätten.

Tänzerisch und musikalisch untermalt und gesungen beschrieben die Kinder mit dem „Schleichen der Füchse“, dem „Tanz der Eulen“ und dem „Schlangentanz“ die Begegnungen, bis sie tatsächlich auf das Ungeheuer Grüffelo trafen. Trotz des ungeheuerlichen Aussehens erwies sich der Grüffelo für die Mäuse als Retter vor den eigentlichen Feinden, so dass sie fröhlich den „Mäusetanz“ darbieten konnten.

Friedlich vereint präsentierte die fast 40-köpfige Kinderschar aus Mäusen, Füchsen, Eulen und weiteren Tänzern das Schlusslied „Mein Baum war einmal klein“ und nahm dann, sichtlich erleichtert über die gelungene Aufführung, gemeinsam mit den fünf Erzieherinnen des Kindergartens den tosenden Applaus des Publikums entgegen.

Die Erzieherinnen hatten nicht nur auf der Bühne und hinter den Kulissen leitend und unterstützend mitgewirkt, sondern auch für Bühnenbild, Licht- und Tontechnik, Maske, Choreografie, Musik, Schauspiel- und Tanzregie, Plakate und Programmheft gesorgt. Nach der unterhaltsamen Theateraufführung stand noch der „Krabbelsack“ auf dem Programm, aus dem sich jedes Kind für einen Euro ein „Päckchen“ nehmen konnte. Zum ungezwungenen Beisammensein servierte das Kindergartenteam kalte Getränke, belegte Brötchen und Hefezopf.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading