Efringen-Kirchen Vereine suchen alte Eisenbahnfotos

Die Oberbadische
Dieses Foto zeigt den Bahnübergang Huttingen zwischen Kleinkems und Istein. Foto: Hugenschmidt

Efringen-Kirchen. Am 8. November 1848 wurde das Dorf Efringen von Norden her an die Eisenbahn angeschlossen. Für das im kommenden Jahr bevorstehende 175-jährige Jubiläum des Eisenbahnanschlusses haben sich die passionierten „Bähnler“ der Stiftung Eisenbahn-Sozialwerk um Wolfgang Hugenschmidt mit dem Förderverein des Museums Alte Schule in Efringen-Kirchen zusammengetan.

Geplant ist eine Ausstellung im Rathaus-Foyer, bei der auch das Modell des historischen Bahnhofs Efringen zu sehen sein soll, das anlässlich der letzten Jubiläumsausstellung im Museum Alte Schule entstand.

Bereich Kleinkems bis Efringen und Kirchen

Für diese Ausstellung und den zum Herbst 2022 geplanten Kalender des Museumsvereins werden alte Eisenbahn-Aufnahmen aus Efringen-Kirchen und den Teilorten gesucht. „Es wäre schön, wenn Bürgerinnen und Bürger einfach mal ihre Schuhschachteln leeren oder die Alben durchsehen, und alles, was mit der Bahn zu tun hat, auf den Tisch legen“, sagt Helga Meier, die Vorsitzende des Museumsvereins. Insbesondere Fotos aus dem Bereich Kleinkems bis Efringen und Kirchen seien interessant. Auch an Fotos der ehemaligen Portland-Zementfabrik habe man großes Interesse, ergänzt Wolfgang Hugenschmidt, der selbst 22 Jahre Werkstattleiter im Betriebswerk Basel war und sich seit Jahren mit der Geschichte der Eisenbahn beschäftigt.

Weitere Informationen: Wer Fotos zur Verfügung stellen kann, soll sich bei Helga Meier, Tel. 919057 oder helga.meier@email.de melden. Die Aufnahmen werden auf Wunsch auch abgeholt. Die Originalfotos werden eingescannt und zeitnah zurückgegeben.

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading