Efringen-Kirchen Was ein Dorf schaffen kann

Beatrice Ehrlich
Eltern helfen Eltern: Jessika Pradler, Joelle Kammerer, Petra Hinsberger und Tatjana Bernauer mit Kindern. Foto: Beatrice Ehrlich

Groß war die Enttäuschung in Wintersweiler, als der geplante Weihnachtsmarkt hinter dem Rathaus abgesagt werden musste. Die Tombola wurde dennoch durchgeführt – mit großem Erfolg.

Von Beatrice Ehrlich

Wintersweiler. Sein gutes Ende erlebte am Donnerstag ein Kraftakt der Dorfgemeinschaft im Efringen-Kirchener Teilort Wintersweiler: Joelle Kammerer, Ortsvorsteherin von Wintersweiler, überreichte Jessika Pradler, Petra Hinsberger und Tatjana Bernauer von der Selbsthilfeorganisation für Eltern beeinträchtigter Kinder „Löwenstark“ mit Sitz in Lörrach einen symbolischen Scheck in Höhe von 2281 Euro. Die Summe war durch den Verkauf von Losen der ursprünglich beim Weihnachtsmarkt geplanten Tombola zusammengekommen. Der Ortsvorsteherin war es wichtig, „Löwenstark“ zu unterstützen. Jessika Pradler, die Mutter der kleinen Lea aus Egringen, kennt sie, weil ihre Söhne zusammen den Kindergarten besuchten. Auch Lea sollte den Kindergarten in Wintersweiler besuchen, der früher sogar ein Inklusionskindergarten war. Wegen einer Beeinträchtigung beim Gehen und beim Hören ist sie dabei aber auf Unterstützung angewiesen.

Wo man solche Unterstützung findet, die entsprechenden Gelder beantragt und was man in einem solchen Fall tun kann, erfahren Eltern, die in einer ähnlichen Lage sind, bei der Selbsthilfegruppe „Löwenstark“, die die drei Frauen zusammen mit anderen ins Leben gerufen haben. „Man findet hier Ansprechpartner für alle Anliegen“, sagt Bernauer. „Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass Inklusion nicht nur ein Wort ist“, ergänzt Pradler. Und Hinsberger merkt an, dass es überhaupt gut tue, mit jemandem sprechen zu können, der diese Situation kennt, wenn einem Kind eine Diagnose gestellt wird, die sein Leben beeinträchtigt, sei es Autismus, Trisomie-21, Gehörlosigkeit oder etwas anderes. Ortsvorsteherin Kammerer war es ein Herzensanliegen, eine Organisation zu unterstützen, die sich lokal für die Bedürfnisse der Menschen einsetzt.

Unterstützung vieler Bürger und Unternehmen

Als sie auf die Suche ging nach Gewinnen für ihre Tombola, stieß die Ortsvorsteherin bei vielen Unternehmen in der Region auf offene Ohren. Nicht nur von Betrieben in Efringen-Kirchen und den umliegenden Orten, sondern aus der ganzen Region von Basel bis Neuenburg sei sie unterstützt worden. Über das Ergebnis können sich jetzt viele freuen: die bei „Löwenstark“ organisierten Eltern, aber auch die Leute im Dorf, die Lose gekauft und vielleicht einen schönen Preis gewonnen haben. Joelle Kammerer ließ nicht locker: Den ganzen Dezember über waren die Lose bei ihren Sprechstunden im Rathaus zu erhalten. Nach Ablauf des Losverkaufs im Rathaus wurde die Tombola per Whats-App weitergeführt. Kammerers Stellvertreter Thomas Näger zog außerdem von Haus zu Haus und brachte so noch rund 600 weitere Lose unter die Leute.

Weitere Informationen: „Löwenstark“ ist eine Gruppe von Eltern mit unterschiedlich beeinträchtigten Kindern. Sie informiert zu den Themen Kinderbetreuung, Hilfsmittel und Therapien, finanzielle Hilfen bis hin zu Unterstützung für die ganze Familie. Kontakt: info@loewenstark-eltern.de, Info: www.loewenstark-eltern.de

  • Bewertung
    4

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading