Eimeldingen 93 von 100 Punkten

Die Gemeinde schließt einen neuen Stromkonzessionsvertrag. Foto: sba

Eimeldingen - „Es ist ein langwieriges Verfahren“, sagte Bürgermeister Oliver Friebolin in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats über die auf der Agenda stehende Vergabeentscheidung zur Stromkonzession.

Bereits im Dezember 2016 hatte die Gemeinde angekündigt, dass der Vertrag mit der ED Netze Ende 2018 enden würde. Daraufhin waren mehrere Angebote für den Neuabschluss eines Konzessionsvertrags bei der Verwaltung eingegangen. Eine Anwaltskanzlei aus Freiburg beriet die Kommune bei der Entscheidungsfindung, nachdem vom Gemeinderat entsprechende Auswahlwahlkriterien beschlossen wurden.

Die Auswertung habe nun ergeben, dass die bnNetze in ihrem Angebot eine Punktzahl von 93 von 100 möglichen Punkten erreicht und damit deutlich besser als ein Mitbewerber abschneidet.

Kriterien, nach denen die vorgelegten Angebote geprüft und bewertet wurden, waren unter anderem die Sicherheit bei der Versorgung, die Preisgünstigkeit, die Verbraucherfreundlichkeit, die Effizienz und die Umweltverträglichkeit.

Der Gemeinderat stimmte dem vorgelegten Beschlussvorschlag einstimmig zu, der vorsieht, dass die Kommune das vorgelegte Angebot der bnNetze annimmt und der Bürgermeister mit dem Abschluss des Vertrags beauftragt wird.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading