Eimeldingen Container soll Raumnot lindern

Die Verlässliche Grundschule soll mittels Containeranbau erweitert werden. Foto: Daniela Buch Foto: Weiler Zeitung

Eimeldingen (dab). Der Gemeinderat Eimeldingen hat in seiner öffentlichen Sitzung am Dienstagabend einstimmig dem Bauantrag zum Anbau einer Raumeinheit an die Verlässliche Grundschule zugestimmt. Eine Umsetzung soll nach Wunsch des Gemeinderats und der Gemeinde aufgrund der Dringlichkeit möglichst noch in diesem Jahr erfolgen.

Die Erweiterung war bereits im September beschlossen worden. Mit dem Bauantrag nimmt die Planung nun konkrete Formen an. Der vorgesehene Container umfasst eine Größe von 7,50 auf 3,50 Meter. Er soll als zusätzlicher Raum direkt an das bestehende Gebäude angegliedert werden und eine eigene Fluchttüre erhalten. Die Entwässerung des Dachs wird über eine Versickerungsgrube auf dem Außenareal gewährleistet.

„Das Vorhaben fügt sich schön in den Bestand ein. Der Container wird von außen mit grauer Farbe verputzt“, merkte Bürgermeister Oliver Friebolin an. Bauherr ist die Gemeinde.

Der Beschluss des Gremiums erfolgte vorbehaltlich der Zustimmung der Fachbehörden. Als Grundlage für das Vorhaben gilt der Bebauungsplan „Im Ifang 1“ in der Fassung mit erster Änderung. Eine Befreiung vom Bebauungsplan war nicht notwendig, da die Erweiterung im erlaubten Baufenster vorgesehen ist.

„Wie schnell kann das umgesetzt werden?“, fragte Gemeinderätin Martina Bleile. „Das kommt darauf an, wann wir die Baugenehmigung bekommen. Die Raumnot ist wirklich groß“, sagte Friebolin. Es sei zwar ein „sportlich-optimistisches Ziel“, dennoch hoffe man, dass die zusätzliche Raumeinheit noch im laufenden Jahr zur Nutzung kommen werde, erklärte er. Beim Container handele es sich aufgrund der Sondermaße nicht um ein vorrätiges Stück, allerdings werde dieser rechtzeitig hergestellt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading