Eimeldingen Ehrgeiz, Fleiß und viel Talent

Louisa Ramsauer aus Eimeldingen ist eine Fußballerin mit viel Talent, die als Torhüterin beim FC Basel in der U19-Mannschaft spielt. Foto: Siegfried Feuchter Foto: Weiler Zeitung

Louisa Ramsauer ist nicht nur eine sehr gute Schülerin, die unlängst am Kant-Gymnasium in Weil am Rhein für ihre ausgezeichneten Leistungen einen Preis erhielt, sondern auch eine erfolgreiche Fußballerin mit viel Talent. Als 17-Jährige hütet die Eimeldingerin das Tor in der U19-Mannschaft des FC Basel, außerdem wurde sie schon in die Damen-Mannschaft des FCB berufen, die in der höchsten Schweizer Liga spielt.

Von Siegfried Feuchter

Eimeldingen. Die Begeisterung für den Sport und insbesondere für den Fußball wurde Louisa Ramsauer mehr oder weniger in die Wiege gelegt. Denn ihr Vater Peter Ramsauer, ebenfalls ein passionierter Fußballer, spielte früher in der Verbandsliga beim SV Weil und trainierte später die Jugendmannschaft der Spielvereinigung Märkt-Eimeldingen.

So kam es, dass Louisa bereits mit sechs Jahren in der Jugendmannschaft als eines von zwei Mädchen zunächst als Feldspielerin dem runden Leder nachjagte, ehe sie ins Tor wechselte.

Und das mit Erfolg. Mit elf Jahren spielte sie ein Jahr beim FC Wittlingen, ehe das Talent einen weiteren sportlichen Karriereschritt machte und zum SC Freiburg wechselte.

Wichtige Schritte auf der Karriereleiter

Stammtorhüterin in der U15, in der Verbandsliga, danach in der Oberliga und schließlich als B-Juniorin in der Bundesliga waren weitere Stationen. Auch in die Südbadenauswahl wurde Louisa berufen, außerdem wurde die Scout-Abteilung des Deutschen Fußballbunds auf sie aufmerksam und berief sie in ein DFB-Trainingslager nach Duisburg.

Zum Wechsel nach Basel entschloss sie sich aus praktischen Gründen. Denn der Weg von Eimeldingen nach Basel zum Training ist wesentlich kürzer als der nach Freiburg.

Inzwischen steht Louisa Ramsauer im dritten Jahr zwischen den Pfosten der Damen-Teams in Basel. Das bedeutet: vier Mal pro Woche ein jeweils zweistündiges Training sowie am Wochenende ein Spiel, wobei die Auswärtsspiele in der gesamten Schweiz stattfinden.

Sport und Schule in Einklang gebracht

Trotz der sportlichen Herausforderung schafft Louisa Ramsauer mit Ehrgeiz, Willen, Fleiß und Talent sehr gut den Spagat, Sport und Schule miteinander zu verbinden. Eine längere Zeit hat die heute 17-Jährige auch noch parallel beim ESV Weil Handball gespielt. „Doch dafür reicht heute die Zeit nicht mehr“, sagt die Fußballerin.

Wie sieht die Stammtorhüterin der U19 des FC Basel ihre Zukunft? Im nächsten Jahr macht Louisa Ramsauer, deren Lieblingsfächer Englisch, Biologie und Sport sind, zunächst das Abitur, danach will sie studieren. Zunächst jedenfalls bleibt sportlich gesehen der FC Basel ihre erste Adresse, obgleich die Torhüterin schon in den Fokus anderer Mannschaften gerückt ist.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Olaf Scholz

Bundesfinanzminister Olaf Scholz macht seit Monaten keinen Hehl daraus, dass er sich als möglichen nächsten SPD-Kanzlerkandidaten ansieht.Was halten Sie davon? ?

Ergebnis anzeigen
loading