Eimeldingen Erneut in die Pedale treten

Auch in diesem Jahr findet die Klimaschutzaktion „Stadtradeln“ statt. Foto: sba

Eimeldingen - Eimeldingens Bürgermeister Oliver Friebolin sieht dem „Stadtradeln“ mit Vorfreude entgegen, obwohl bislang noch nicht mit Sicherheit feststeht, ob er und der Gemeinderat wieder mit von der Partie sein werden. „Noch ist es keine beschlossene Sache. Erst wenn die Ausschreibung für Eimeldingen erfolgt und es mit der Radbeauftragten Leonie Wiesiollek abgesprochen ist, dann sind wir als Kommunalparlament wieder mit dabei“, erklärt Friebolin. Sein Ziel aber sei, erneut für die Klimaschutz-Aktion in die Pendale zu treten.

Die Aktion „Stadtradeln“ soll die Bürger motivieren, vermehrt das Fahrrad zu nehmen. In einem „Online-Radelkalender“ wird jeder mit dem Fahrrad gefahrene Kilometer gesammelt und die CO2-Ersparnis berechnet. Für die fleißigsten Fahrradfahrer winkt am Ende ein Preis.

Im vergangenen Jahr wurden Friebolin und die Gemeinderäte als „Bester Newcomer“ in der Kategorie „fahrradaktivstes Kommunalparlament einer Gemeinde mit weniger als 10 000 Einwohnern“ ausgezeichnet. Sie erreichten bundesweit den zehnten Platz in dieser Kategorie.

Ansporn ist nach dem Erfolg 2018 groß

Insgesamt hatten die Teilnehmer im vergangenen Jahr 527 Kilogramm CO2 eingespart. Der Ansporn nach dem vergangenen Erfolg ist somit groß. „Die Resonanz war positiv, daher hoffe ich, dass es dieses Jahr deutlich mehr Anmeldungen gibt.“ Auch die Prämie könnte viele locken. Im vergangenen Jahr hatten die Eimeldinger einen Gewinn von 1000 Euro ergattert. Das Geld werde für die neuen Fahrradständer am Rathaus eingesetzt, so der Bürgermeister.

Friebolin ist begeistert von der Veranstaltung und motiviert, seinen Beitrag zum Klimaschutz beizusteuern. Der Bürgermeister zeigt sich optimistisch: „Letztes Jahr haben wir uns recht kurzfristig entschieden, mitzumachen. Daher haben nur wenige teilgenommen. Ich gehe davon aus, dass es dieses Jahr anders wird. Wir planen frühzeitig und hoffen somit, mehr Menschen zum Mitmachen zu bewegen.“

Das Fahrradfahren liegt Friebolin übrigens auch privat am Herzen. Erst kürzlich habe er sich ein E-Bike gekauft, verrät er. „Gerade bei Langstrecken ist es eine angenehmere Fahrt. Man kommt weniger ins Schwitzen, und entspannter kommt man auch noch an.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading