Eimeldingen Fußballmannschaft verlässt Verein

Eimeldingen - Paukenschlag bei der SpVgg Märkt-Eimeldingen: Wie der Verein gestern mitgeteilt hat, musste die Herrenfußballmannschaft vom laufenden Spielbetrieb zurückgezogen werden. Die Spieler haben den Verein verlassen.

Der Entscheidung, die aktive Herrenmannschaft vom Spielbetrieb für die Saison 2021/22 zurückzuziehen, seien offene und faire Gesprächen vorausgegangen, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Auch Vorsitzender Michael Baumann betont im Gespräch mit unserer Zeitung, dass es kein Zerwürfnis zwischen dem Verein und den nun ausgetretenen Spielern gegeben habe. Vielmehr seien die Rahmenbedingungen ausschlaggebend für den Weggang gewesen. „Auch nach langjährigen Bemühungen mit der Gemeinde Eimeldingen konnte der Verein mit seinen eigenen begrenzten finanziellen Mitteln leider keine Verbesserungen der Platzverhältnisse und Sanitäranlagen umsetzen“, heißt es zur Begründung in der Mitteilung der SpVgg.

Vorsitzender Baumann erläutert, dass sich die SpVgg bereits seit mehreren Jahren darum bemühe, gemeinsam mit der Gemeinde eine Lösung zu finden, um den vorhandenen Hartplatz in einen Kunstrasenplatz umzubauen. Bisher allerdings ohne Erfolg.

Hartplatz soll zu Kunstrasenplatz werden

Im Fußballbereich ist es heutzutage Konsens, dass das Bespielen eines Hartplatzes nicht mehr zeitgemäß ist. Zahlreiche Sportvereine in der Region haben inzwischen einen Kunstrasenplatz – der TuS Efringen-Kirchen hat seinen zuletzt gar nach einer Nutzungsdauer von gut 15 Jahren zum ersten Mal saniert. Zugleich sei der bislang genutzte Rasenplatz der SpVgg in keinem guten Zustand mehr. Gleiches gelte für die inzwischen 40 Jahre alten sanitären Anlagen.

Aufgrund dieser schlechten Gesamtsituation habe sich der Großteil der Mannschaft nun kurzfristig dazu entschlossen, den Verein zu verlassen. „Auch im Jugendfußball bestehen ähnliche Probleme“, heißt es in der Mitteilung des Vereins. Wie Baumann aber darlegt, wird von den Jugendlichen und den Alten Herren bei der SpVgg bisweilen zumindest weiterhin Fußball gespielt.

Die drastische Entwicklung um die Aktivmannschaft der Herren steht am Ende einer Abwärtsspirale, wie aus den Ausführungen des Vorsitzenden zu entnehmen ist. Die Aktivfußballer haben unter den gegebenen Bedingungen immer weniger Interesse, den Rasenplatz zu bespielen und suchen, da sie weiter Sport machen wollen, nach anderen Möglichkeiten, sprich: verlassen den Verein.

Der Umkehrschluss liegt für Baumann auf der Hand: „Wenn wir den Kunstrasenplatz schon hätten, wäre es nicht so weit gekommen.“

Verein setzt weiter auf Gespräche mit Gemeinde

Deshalb will die SpVgg auch weiterhin nach einer Möglichkeit für die Anlage eines Kunstrasenplatzes suchen und weiterhin auf Gespräche mit der Gemeinde setzen. Auch wünscht sich Baumann, dass die SpVgg zeitnah – sobald dies personell möglich ist – wieder eine Herrenfußballmannschaft stellen kann.

Der Betrieb der anderen Abteilungen des Vereins sei von dieser Entwicklung noch nicht betroffen, heißt es in der Mitteilung der SpVgg Märkt-Eimeldingen abschließend.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    4

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading