Eimeldingen Gewerbeverein löst sich auf

Christoph Schennen
Jürgen Renner übergab dem langjährigen Vorsitzenden, Tassilo Bösl (links), ein Präsent. Foto: Christoph Schennen

Eimeldingen -  Heiter und ausgelassen ging es zu bei der Generalversammlung des Gewerbevereins Eimeldingen, dabei hätte man, wenn man auf Top 9 der Tagesordnung blickte, erwarten können, dass Trübsal geblasen wird.

Zur Abstimmung stand nicht weniger als die Auflösung des Vereins. Die 21 Mitglieder stimmten bei einer Gegenstimme mit großer Mehrheit dafür. Tassilo Bösl, langjähriger Vorsitzender des Vereins, bedauerte die Entscheidung, wies aber zugleich daraufhin, dass jeder Unternehmer inzwischen eine Homepage habe, auf der er seine Angebotspalette präsentieren könne.

Gemeinsames Auftreten "nicht mehr zeitgemäß"

Ein gemeinschaftliches Auftreten sei nicht mehr zeitgemäß. Deswegen seien die Gewerbeschauen, die der Verein hin und wieder organisiert hatte, überflüssig. Unsinn sei es, so Bösl, Veranstaltungen zu organisieren, zu der die Besucher ohnehin nur wegen dem Essen und Trinken kommen.

Außerdem, fügte der Vorsitzende Jürgen Renner hinzu, hätten die Mitglieder keine Zeit, Veranstaltungen wie Führungen für Schulklassen zu organisieren, weil sie alle ausgelastet seien.

Bürgermeister Oliver Friebolin bedauerte die Auflösung des Vereins ebenfalls. Er lobte: „Das Gewerbe funktioniert und die Gewerbesteuer sprudelt noch. Ich bin stolz, dass wir ein tolles Gewerbegebiet haben.“ Die Auflösung des Vereins bedeutet nicht, dass sich die Gewerbetreibenden nicht mehr treffen wollen. Schriftführer Gerd Hund hob die gute Stimmung bei den regelmäßigen Treffen hervor, und Jürgen Renner befand: „Es ist schade, dass man sich so wenig sieht.“

Vermögen geht an die Gemeinde

Sehr beliebt bei den Mitgliedern sind Besichtigungen von Unternehmen aus der Region. 2019 war man bei Vitra, im Herbst 2022 ist eine Tour zur Firma CS Baupartner geplant. Das Vermögen des Vereins bekommt nun die Gemeindeverwaltung.

Wenn der Verein innerhalb von zwei Jahren reaktiviert wird, erhält er sein Vermögen zurück. Danach kann die Gemeinde das Geld für gemeinnützige Zwecke ausgeben. Vor der letzten Abstimmung des Abends wurde noch ein neuer Vorstand gewählt, der die Auflösung vollzieht: Marvin Jochum und Christian Renk wurden zu zweiten Vorsitzenden, Peter Stolz zum zweiten Kassierer und Jochen Schmidt sowie Michele Chiappalone zu Beisitzern gewählt.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading