Eimeldingen In Bedürfnisse einarbeiten

Gemeinderätin Alexandra Haug Foto: Ingmar Lorenz Foto: Weiler Zeitung

Eimeldingen (ilz). Alexandra Haug ist seit kurzer Zeit Mitglied des Eimeldinger Gemeinderats. Bei der Kommunalwahl im Mai ist sie Stimmenkönigin geworden, ohne zuvor politisch in Erscheinung getreten zu sein.

Über ihr außergewöhnlich gutes Ergebnis bei der Kommunalwahl sprach Alexandra Haug mit Ingmar Lorenz.

Frage: Frau Haug, auf Anhieb wurden Sie bei der Kommunalwahl in den Eimeldinger Gemeinderat gewählt – und sind gleich „Stimmenkönigin“ geworden. Haben Sie damit gerechnet oder hat es Sie das Ergebnis doch überrascht?

Mit diesem Ergebnis habe ich in keiner Weise gerechnet und war natürlich sehr erfreut, diese positive Zustimmung zu bekommen.

Frage: Worauf führen Sie Ihr hervorragendes Abschneiden zurück? Gab es während des Wahlkampfs womöglich eine besondere Aktion oder Veranstaltung?

Vermutlich ist das zurückzuführen auf meine Tätigkeit als Tierärztin, wodurch mich doch einige Eimeldinger Bürger kennen.

Frage: Was hat Sie bewogen, auf der Liste der Unabhängigen für den Gemeinderat zu kandidieren?

Durch Gespräche mit den unabhängigen Bürgern und Interesse an gemeindepolitischen Fragen ist der Entschluss gereift, mich als Kandidatin zur Wahl in den Gemeinderat aufstellen zu lassen.

Frage: Wo sehen Sie Ihre Schwerpunkte bei der kommunalpolitischen Arbeit?

Natürlich muss ich mich in den Themenbereich und die anliegenden Bedürfnisse der Gemeinde einarbeiten, um in Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und Gemeinderat die Probleme der Gemeinde und Anliegen der Bürger anzugehen.

Frage: Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?

In meiner Freizeit betätige ich mich beim Reitverein Wiesental, reite selber gerne und bin unterwegs in der Natur.

Sport, wie Wandern, Skifahren und Rad fahren, ist ein schöner Ausgleich zu meinem Beruf.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Impfung

Forscher hoffen darauf, dass in Deutschland schon Ende des Jahres ein Impfstoff zur Verfügung stehen wird. Würden Sie sich impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading