Eimeldingen Schamberger ist Stimmkönig

Daniel Hengst
In Eimeldingen liegt die Wahlbeteiligung bei der Wahl des Gemeinderats bei 60,6 Prozent. Foto: Daniel Hengst

In Eimeldingen gingen 60,6 Prozent der Stimmberechtigten zur Wahl. Der Gemeinderat hat vier neue Mitglieder.

Der neue Gemeinderat in Eimeldingen ist gewählt. Dafür gingen 1202 Stimmberechtigte der 1985 Wahlberechtigten zur Wahlurne, was einer Wahlbeteiligung von knapp 60,6 Prozent entspricht.

Armin Ruser Foto: Jose Villacreses

Alle bislang im Gemeinderat vertretenen Kommunalpolitiker, die wieder zur Wahl antraten, gehören dem neuen Gremium an. Die vier Gemeinderäte Bernhard Bodack, Martina Bleile, Christian Marx und Alexandra Haug hatten sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

Sabrina von Pidoll-Danne Foto: Jose Villacreses

Dafür haben sich fünf neue Kandidaten zur Wahl gestellt. Neu in den Gemeinderat ziehen entsprechen Armin Ruser, Sabrina von Pidoll-Danne, Julia Rettenberger und Gabriele Lazzara ein.

Julia Rettenberger Foto: Jose Villacreses

Stimmkönig in Eimeldingen ist Manfred Schamberger, der 893 Stimmen (10,7 %) erhielt. Auf den Plätzen zwei bis vier können Sven Herfort, Silke Voß und Siegfried Kibbat ihre kommunalpolitische Arbeit fortsetzen. Auf Rang fünf folgt der erste neue Gemeinderat; Armin Ruser wird dem Gremium genauso erstmals angehören wie Sabrina Pidoll-Danne, die sechste ist.

Gabriele Lazzara Foto: Jose Villacreses

Die Ergebnisse der gewählten Gemeinderäte in Eimeldingen: Manfred Schamberger 893 Stimmen (10,7 %), Sven Herfort 848 Stimmen (10,2 %), Silke Voß 816 Stimmen (9,8 %), Siegfried Kibbat 808 Stimmen (9,7 %), Armin Ruser 806 Stimmen (9,7 %), Sabrina von Pidoll-Danne 795 Stimmen (9,6 %), Elisabeth Azem 774 Stimmen (9,3%), Birgit Pohl 742 Stimmen (8,9 %), Julia Rettenberger 704 Stimmen (8,5 %), Gabriela Lazzara 645 Stimmen (7,8 %).

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kamala Harris

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading