Helsinki - CSU-Vize Manfred Weber geht 2019 für die Europäische Volkspartei ins Rennen um das Amt des EU-Kommissionspräsidenten. Die EVP wählte ihren Fraktionschef im Europaparlament in Helsinki mit deutlicher Mehrheit zum Spitzenkandidaten für die Europawahl im Mai. Weber hat damit die Chance, als erster Deutscher seit 50 Jahren an die Spitze der mächtigen EU-Behörde in Brüssel zu rücken. Die SPD bezeichnete Weber als schwachen Kandidaten. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die CSU-Spitze beglückwünschten Weber dagegen.