Evonik-Standortleiter Hermann Becker in VCI-Vorstand gewählt

pd
Evonik-Standortleiter Hermann Becker ist neues Vorstandsmitglied im baden-württembergischen Verband der Chemischen Industrie. Quelle: Unbekannt

Rheinfelden. Der Verband der Chemischen Industrie in Baden-Württemberg (VCI) hat seinen Vorstand neu gewählt. In der turnusgemäßen Wahl wurde auch Hermann Becker, Standortleiter der Evonik in Rheinfelden, als neues Mitglied in den Vorstand berufen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Becker leitet seit Dezember 2021 den Produktionsstandort des Spezialchemiekonzerns Evonik in Rheinfelden und ist als stellvertretender Vorsitzender im Verein Chemie und Pharma am Hochrhein aktiv. „Ich freue mich sehr über die Wahl in den Vorstand des VCI und hoffe, in meiner neuen Rolle einen wesentlichen Beitrag in der Verbandsarbeit leisten zu können. Die Chemiebranche ist eine der größten in Deutschland und eine Transformation der Wirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit ist ohne sie nicht denkbar. Der VCI vertritt dabei nicht nur unsere Bemühungen, sondern liefert auch wesentliche Impulse“, wird Becker in der Mitteilung zitiert.

Im VCI Baden-Württemberg sind 310 Unternehmen organisiert, die mehr als 77 150 Mitarbeiter beschäftigen. Die größten Teilbranchen im VCI, die auch eigene Fachverbände haben, sind die Pharmaindustrie und die Farben- und Lackhersteller.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading