Fasnacht in Schönau Narren nehmen Wolf und Talstraßen-Sperrung aufs Korn

Ulrike Jäger
Das Thema Wolf trieb die Narren um. Foto: Ulrike Jäger

Auch Gäste aus Istein und Kandern liefen beim Rosenmontagsumzug mit.

Angeführt von der Schönauer Stadtmusik und begleitet von den launigen Ansagen von Thomas Goldmann und Peter Lais zog der Rosenmontagsumzug durchs Schönauer Tal – und die zahlreichen Besucher in der Talstraße und am Rathaus machten eifrig mit.

Heiß begehrt bei den Kleinen waren die Bonbons und Lutscher, die immer wieder in die Menge geworfen wurden. Die Narrenzunft mit Ozume Julian Seckinger hoch auf dem gelb-grünen Wagen bot dann auch noch was fürs Auge – die Zunftgarde erhielt spontanen Applaus.

Freche Kommentare

Zur rundum guten Stimmung trug auch das milde und trockene Wetter bei, sodass im Narrendorf mit Würsten oder Raclettebroten und allerlei Getränken lange weiter gefeiert werden konnte. Peter Lais und Thomas Goldmann hatten zu jeder Gruppe einen informativen, aber auch witzigen und frechen, Kommentar. Aus Fröhnd waren die Trachtenkapelle und die Steisäckli mit Narrensamen dabei, aus weiterer Entfernung liefen die Isteiner Drübel mit, und auf die Pauken hauten die Nodedaig Chnädder aus Kandern, deren Guggemusik durch Mark und Bein ging. So wie auch bei den Wiedener Bergteufeln, die die Menge begeisterten. Der FC Mix Schönau hatte das Motto „Der Bürger hät’s entschiede, und hinterm Hag isch Friede“ umgewandelt und wollte die sieben Gemeinderäte, die gegen die zeitweise Sperrung der Talstraße gestimmt hatten, am liebsten für immer hinterm Hag wegsperren. Fotos der „Delinquenten“ hatten sie auf ihrem Wagen aufgereiht.

Speck fürs MTB-Haus

Die Zunftgarde tanzte. Foto: Ulrike Jäger
Zweimal war der Wolf Thema: Auf dem Wagen des Elferrats Aitern sprang ein täuschend echt aussehender Wolf ins Auge. Ein Wolfszaun sollte her, dann wären Rinder und Kinder sicher. Bei den Schönauer Flößern baumelte ein (Plüsch-)Wolf am Galgen. Um das MTB-Haus zu finanzieren, wird demnächst der „erste Schönauer Wolfsspeck“ verkauft. Unheimlichen Lärm veranstalteten die Bechtlezapfen mit ihren Holzratschen, und furchteinflößend kamen die Schönauer Raben daher.

Nach vier Jahren gab es wieder einen Rosenmontagsumzug „im Dahl“, und der war ein voller Erfolg.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading