FC Basel Basel spielt wieder nur Remis

Michael Hundt
Dan Ndoye (FC Basel, links) und Gael Clichy (Servette Genf) im Zweikampf. Foto: Grant Hubbs

Zwei Spiel, zwei Unentschieden. Der Saisonstart hätte für den FC Basel nicht holpriger verlaufen können. Wie schon zum Saisonstart in Winterthur reichte es bei der Heimspielpremiere im St. Jakobpark gegen Servette Genf wieder nur zu einem 1:1.

Von Michael Hundt

Basel. „Das Resultat ist beschissen.“ Alex Frei fand klare Worte nach dem Spiel. Schon nach der Partie gegen den Crusaders FC hatte Basesl Cheftrainer Alex Frei die mangelnde Chancenverwertung seiner Mannschaft kritisiert. Gegen die eher zweitklassigen Nordiren blieb die schlechte Trefferquote von Rotblau noch ohne Folgen. Gegen Servette Genf sollte sich das mangelnde Trefferglück bitter rächen. Denn der FCB dominierte die Partie, ging quasi mit dem Pausentee durch Dan Ndoye mit 1:0 in Führung.

„In der ersten Halbzeit war das Momentum auf unserer Seite. Der Wille, Chancen zu kreieren, war immer da. Wir wussten, dass Servette sehr konterstark ist“, lautet die Bilanz von Frei.

Zweimal scheiterten die Basler nach Abschlüssen von Adam Szalai und Zeki Amdouni an der Torumrandung. Aufgrund der zahlreichen Chancen im zweiten Durchgang hätte Rotblau die Führung ausbauen müssen. „Mit den Fans im Rücken hätten wir das 2:0 machen müssen“, so der Basler Trainer.

So kam es, wie es dann kommen musste. Drei Minuten vor dem Ende des Spiels konterten die Gäste aus der Westschweiz die „Bebbi“ aus, und Théo Valls vollendete zum durchaus glücklichen 1:1. „Natürlich sind wir mit dem Unentschieden zufrieden. Wir haben mit unseren Kontern immer wieder für gute Aktionen gesorgt. Ein Kompliment muss ich FCB-Goalie Marvin Hitz ausspechen. Er hat heute sehr gut gehalten“, lautete die Bilanz von Alain Geiger.

Auch wenn Basel wieder nur Unentschieden spielte, war Frei mit der Leistung seiner jungen Spieler zufrieden. Die Jungs müssten einfach noch lernen, sich auch im Strafraum zu behaupten.

F C Basel – Servette FC 1:1 (1:0). Tore: 1:0 (45.) Ndoye, 1:1 (87.) Valls. SR Alessandro Dudic, Z.: 18 670.

FC Basel: Hitz,´- Lang (46. Lopez), Adams Nuhu, Comas (80. Padula), Pelmard, Frei, Burger (73. Diouf), Ndoye, Amdouni, Millar, Szalai (80. Ltaief).

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading