FC Basel Cabral sei Dank: FCB dreht Partie in Neuenburg

Arthur CabralFoto: zVg Foto: Die Oberbadische

Basel (mib). Der angeschlagene FC Basel hat am Mittwochabend in Neuenburg Moral bewiesen und hat mit drei Zählern im Gepäck die Heimreise angetreten. Die Basler lagen im Super League-Match der 25. Runde früh mit 0:1 in Rückstand, konnte den Spieß aber durch Treffer von Valentin Stocker und Arthur Cabral noch drehen.

Wie wichtig Stocker für Rotblau ist, zeigt der Routinier, der in Luzern noch gesperrt fehlte. Der Kapitän schmeißt sich in jeden Zweikampf, läuft viel und gibt vor 800 zugelassenen Fans auf der Maladière den Anführer. Und er trifft traumhaft. In Minute 19 zimmert Stocker den Ball zum 1:1 in den Giebel. Musa Araz hatte nach elf Minuten ebenso schön und per Linksschuss in den Winkel die Führung für Neuenburg erzielt.

Basel ist das bessere Team, die Hausherren verlegen sich aufs Kontern. Lange passiert dann nichts, doch dann erlöst FCB-Angreifer Arthur Cabral in der 75. Minute die „Bebbi“. Nach einer Flanke von Silvan Widmer war er mit dem Kopf zur Stelle.

Dank dem Brasilianer gelingt dem FC Basel der zweite Sieg im siebten Rückrundenspiel. Cabral ist damit zum vierten Mal in den vergangenen drei Spielen erfolgreich gewesen. Für FCB-Präsident Bernhard Burgener ist klar: „Wir werden alles dafür tun, damit Cabral in Basel bleibt. Die Frage ist, wie können wir den Deal abwickeln, ohne unsere Liquidität zu gefährden. Aber ich bin da sehr positiv gestimmt“, sagte er zu Telebasel.

Xamax Neuenburg – FC Basel 1:2 (1:1). – 1:0 (11.) Araz, 1:1 (19.) Stocker, 1:2 (75.) Cabral. SR: Horisberger. Z: 800.

FC Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Riveros (59. Pululu); Xhaka (80. van der Werff), Frei; Stocker (90. Ramires), Campo, Petretta; Ademi (59. Cabral).

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading