FC Basel Coronavirus: Kein Profifußball

Fabian Frei (Nummer 20) hämmert den Elfmeterball in die Maschen. Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Der FC Basel hat auch das Rückspiel gegen Apoel Nikosia am Donnerstagabend gewonnen. Dem 3:0 in Nikosia ließ Rotblau im heimischen St. Jakob-Park einen souveränen 1:0-Sieg folgen und steht nun im Achtelfinale der UEFA Europa League. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Fabian Frei mit einem spektakulär verwandelten Foulelfmeter nach etwas mehr als einer halben Stunde.

Die Swiss Football League (SFL) hat auf die Anordnung des Bundesrates reagiert und alle Partien der 24. Runde der Super League und der Brack.ch Challenge League an diesem Wochenende auf ein unbestimmtes Datum verschoben. Damit fällt auch das für den morgigen Sonntag angesetzte Auswärtsspiel des FC Basel beim FC Luzern ins Wasser.

Der Bundesrat hat am gestrigen Freitag an einer Medienkonferenz die Bevölkerung informiert, dass ab sofort alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis mindestens 15. März 2020 verboten sind. Die SFL zeigte Verständnis für dieses Verbot und sagte alle Partien des 24. Spieltags der laufenden Meisterschaftsrunde ab. Die jeweils fünf Partien der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League, die von Freitag bis Sonntag angesetzt waren, werden auf ein unbestimmtes Datum verschoben.

Über den weiteren Verlauf der Meisterschaft wird die SFL in enger Absprache mit den Behörden und den Klubs in der kommenden Woche informieren.

Aufgrund des hohen Termindrucks und um die Meisterschaft in einem regulären Rahmen weiterführen zu können, werden Spiele ohne Zuschauer ins Auge gefasst werden müssen. Gleichzeitig müssen bei der Diskussion der möglichen Szenarien aber auch die wirtschaftlichen Interessen der Klubs berücksichtigt werden.

Basel (pd/nod). Wie schon beim Hinspiel, als Orges Bunjaku sein Debüt auf internationalem Niveau gab, kam mit Elis Isufi ein Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zu seinem ersten Europacup-Einsatz, weil Silvan Widmer krankheitshalber ausfiel. Der gesperrte Omar Alderete wurde von Emil Bergström ersetzt. Ganz vorne, wo zuletzt Arthur Cabral zu mehreren Einsätzen gekommen war, durfte Kemal Ademi von Beginn an ran. Und ganz hinten ersetzte Djordje Nikolic Jonas Omlin, der, wie Marcel Koller schon am Vortag des Spiels erklärt hatte, „mehrere kleine Baustellen“ hat und daher geschont wurde.

Heftige Böen wehten beim Einmarsch der Teams. Die Muttenzerkurve ließ sich davon nicht beeindrucken und feuerte ihre Mannschaft schon vor dem Spiel lautstark an.

Weder am Wetter noch an der Stimmung änderte sich in der Folgezeit etwas. Der FCB war der „Chef im Ring“. Während die Gastgeber vor der Pause drei hochkarätige Einschussmöglichkeiten hatten, die jedoch von Ademi kläglich vergeben wurden, tauchten die harmlosen Zyprioten nur einmal gefährlich vor dem Basler Tor auf. Ademi wurde später verletzt ausgewechselt.

Nach 38 Minuten wurden die Offensivbemühungen des FCB dann belohnt: Nach einem Foul von Nicholas Ioannou an Valentin Stocker ließ der Unparteiische Pavel Kralovec zunächst weiterlaufen, konsultierte dann aber die Fernsehbilder und entschied danach auf Elfmeter. Diesen hämmerte Fabian Frei zur FCB-Führung in den Winkel.

Mit dieser Führung im Rücken startete der FCB überzeugend in den zweiten Durchgang. Valentin Stocker verfehlte fünf Minuten nach Wiederbeginn das Tor mit einem Kopfball nur knapp. Und nach einer guten Stunde prüfte der eingewechselte Edon Zhegrova Waterman mit einem Versuch aus der Distanz. Der FCB hatte das Geschehen im Griff.

Eine Viertelstunde vor dem Ende hatten die Gäste dann aber ihre Chance zum Ausgleich: Isufi hatte Ioannou im Strafraum gefoult und nun durfte Tomas de Vincenti vom Elfmeterpunkt aus antreten. Aber der Kapitän der Gäste verfehlte das Ziel. Und so feierte der FCB seinen zweiten Sieg im zweiten Vergleich mit Apoel. Es war der erste Heimerfolg im Jahr 2020.

Frankfurt oder Salzburg Basels Achtelfinalgegner

Die gestrige Europa League-Auslosung im schweizerischen Nyon hat ergeben, dass der FC Basel auf den Sieger der Sechzehntelpartie zwischen RB Salzburg und Eintracht Frankfurt trifft. Diese Partie musste wegen einer Orkanwarnung verschoben werden. Die erste Partie wird am 12. März in Frankfurt oder Salzburg ausgetragen werden. Das Rückspiel ist für den 19. März in Basel terminiert.

Tor: 1:0 (38.) Frei (Foulelfmeter).

FC Basel: Nikolic - Isufi, Cömert, Bergström, Riveros - Xhaka, Frei (70. Ramires) - Stocker, Campo, Petretta (46. Zhegrova) - Ademi (32. Cabral).

Apoel Nikosia: Waterman; Vouros, Savic, Merkis, Ioannou; Jensen, Mihajlovic; Aloneftis (62. Efrem), Matic, Jakolis (46. de Vincenti); Suleiman (70. Pavlovic).

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading