FC Basel Der zweite Heimsieg in Folge

Arthur Cabral trifft zum 3:1 für den FC Basel. Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Basel (pd/nod). In einem spannenden und abwechslungsreichen Spiel hat der FC Basel den FC Sion mit 4:2 besiegt und ist in der Tabelle punktgleich mit dem Zweiten FC Luzern nun auf Rang drei vorgestoßen.

Nach einer frühen Führung durch Timm Klose mussten die Basler durch einen Foulelfmeter von Anton Grgic den Ausgleich hinnehmen (27). Noch vor der Pause sorgten aber Pajtim Kasami und Arthur Cabral für einen 3:1-Vorsprung. Die Gäste kamen aber stark aus der Kabine und verkürzten nach einer Stunde durch Roberts Uldrikis auf 2:3. Und so kam das 4:2 durch Kasami einer Erlösung gleich. Obwohl der FCB in der Folge noch einige heikle Szenen zu überstehen hatte, gewann er schlussendlich verdient.

Im Nachholspiel der siebten Runde, empfing der FCB den FC Sion und damit den letzten Verein aus der Raiffeisen Super League, auf den er in dieser Saison noch nicht getroffen war. Ciriaco Sforza nahm in der Startaufstellung nur eine Änderung im Vergleich zum Spiel gegen Servette Genf am vergangenen Samstag vor.

Diese war aber sehr bemerkenswert, rückte doch Luca Zuffi für Yannick Marchand in die Startelf. Die Nummer sieben des FCB feierte somit ihr Comeback nach rund zehnmonatiger Verletzungspause und überstandenem Kreuzbandriss. Nach dem Spiel lobte Ciriaco Sforza den Rückkehrer: „Luca Zuffi hat gezeigt, dass er sehr wertvoll ist für dieses Team.“

Eine andere schöne Geschichte schrieb an diesem Abend Eray Cömert: Der Innenverteidiger feierte mit seinem 100. Pflichtspiel für den FCB ein Jubiläum der besonderen Art.

Eine schöne Geschichte gab es dann auch rund um das 1:0 für den FCB. Nur gerade zehn Minuten waren vergangen, da schlug Zuffi einen Eckball, in der Mitte traf Timm Klose per Kopf und erzielte so seinen ersten Treffer für den FCB.

Dieses Tor wirkte dann aber eher wie ein Weckruf für die Gäste. Denn: Nach einem guten Start des FCB waren es nun die Walliser, die das Spielgeschehen bestimmten. So erhielten die Gäste nach einer knappen halben Stunde nach einem Foul von Cömert an Roberts Uldrikis einen Penalty zugesprochen, den Anto Grgic souverän verwandelte.

In der Folge hatten die Gäste in der Person Uldrikis gleich zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, die Tore fielen dann aber auf der anderen Seite: Pajtim Kasami per Abpraller aus kurzer Distanz und Arthur Cabral per Hacke sorgten für eine komfortable 3:1-Führung zur Pause.

Nach 56 Minuten musste Kapitän Valentin Stocker mit Adduktorenproblemen vom Platz. Kurz darauf gelang dem Gast der 2:3-Anschlusstreffer. Kasami machte jedoch mit dem 4:2 (81.) alles klar. Danach verschoss Sion einen weiteren Elfmeter.

Tore: 1:0 (10.) Klose, 1:1 (27.) Grgic (Foulelfmeter), Zuffi, 2:1 (36.) Kasami, 3:1 (40.) Capral, 3:2 (61.) Uldrikis, 4:2 (81.) Kasami.

FC Basel: Lindner – Widmer, Cömert, Klose, Petretta – Frei, Zuffi (65. Marchand) – Stocker (60. von Moos), Kasami, Zhegrova (77. Pululu) – Cabral (77. van Wolfswinkel).

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

imago images 113498201

Hygienemaßnahmen und Impfen: So lautet der Weg aus der Corona-Pandemie. Würden Sie sich auch mit dem umstrittenen Vakzin von Astrazeneca impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading