FC Basel Ein Schwede für die „Bebbi“

Eder Balanta köpft den Ball nun nicht mehr für den FC Basel sondern für Club Brügge aus der Gefahrenzone. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Der „Deadline-Day“ sorgt bei Spielervermittlern und Vereinen nochmals für jede Menge Bluthochdruck. Gestern war also der letzte Tag, um noch einen Transfer in dieser Wechselperiode des Sommers einzutüten. Auf den letzten Drücker sozusagen war auch der FC Basel nochmals auf Einkaufstour.

Von Mirko Bähr

Basel. Fündig wurde der FCB gestern in den Niederlanden. Genauer gesagt beim FC Utrecht. Objekt der Begierde war Emil Bergström, der am Rheinknie einen Leihvertrag bis Sommer 2020 mit Kaufoption unterschrieb.

Der schwedische Innenverteidiger ist 26 Jahre alt und absolvierte bisher drei Partien für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes. Bergström, der von Januar 2017 bis Sommer 2018 beim Grasshopper Club Zürich unter Vertrag stand, soll in der Basler Innenverteidigung Eder Balanta ersetzen, den es kurz vor Transferschluss nach Belgien verschlug.

Meister Club Brügge, der in der Champions League spielt, hatte nach der Absage eines anderen Akteurs die Fühler ausgestreckt. Da der Vertrag des Kolumbianers beim FCB 2020 ausgelaufen wäre, konnte Basel nur noch zum jetzigen Zeitpunkt einen Transfererlös erzielen. Gegen Lugano fehlte Balanta schon im FCB-Aufgebot, gestern Mittag machte Basel den Wechsel nun öffentlich. In die Kassen des FCB fließen laut verschiedener Medien rund 2,4 Millionen Euro.

Balanta wechselte im Sommer 2016 vom argentinischen Club Atletico River Plate zum FCB. Der Kolumbianer wurde damals als Innenverteidiger verpflichtet, spielte unter FCB-Cheftrainer Marcel Koller aber zum einen vermehrt im defensiven Mittelfeld und zum anderen eine immer bedeutendere Rolle. Wettbewerbsübergreifend absolvierte Balanta 89 Spiele für Rotblau und erzielte dabei fünf Tore. Sein Abgang wiegt schwer.

Bereits am Freitag konnten die „Bebbi“ die Verpflichtung eines Stürmers bekanntgeben. Der Brasilianer Arthur Cabral von SE Palmeiras São Paulo unterschrieb einen Leihvertrag bis im Sommer 2020 mit Kaufoption. Der 21-Jährige wird nach der Länderspielpause seine Arbeit beim FCB aufnehmen.

Bis zuletzt wurde auch über einen weiteren Zuzug aus Südamerika spekuliert. Der aktuelle Tabellenführer der Super League hatte Eric dos Santos Rodrigues, kurz: Ramires, im Visier gehabt und schließlich auch verpflichtet. Der 19-jährige Brasilianer, der bereits auf 33 Pflichtspiele (zwei Tore und drei Vorlagen) für den EC Bahia kommt, ist Rechtsfüßer, im zentralen Mittelfeld zuhause und hat in Basel gestern einen Leihvertrag bis zum Sommer 2020 mit anschließender Kaufoption unterschrieben.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading