Von Mirko Bähr

Basel. Der FC Basel hat zum Auftakt des Uhrencups eine 1:2 (1:1) gegen den Aufsteiger in die Premiere League, FC Wolverhampton Wanderers, einstecken müssen. Es war die erste Niederlage in der Vorbereitung.

Weil der Transfer von Silvan Widmer zum Zeitpunkt des Spiels noch nicht veröffentlicht und der Neuzugang aus Udinese noch nicht zum Team gestoßen war, wurde der Rheinfelder Raoul Petretta in der Bieler Tissot Arena von der linken auf die rechte Außenbahn befördert. Und der Aushilfs-Rechtsverteidiger machte seine Sache sehr ordentlich.

Die Nummer 28 des FCB, der insgesamt 25 Partien in der abgelaufenen Saison für die Basler bestritt, sah dann auch, wie seine Farben in Führung gingen. Angreifer Ricky van Wolfswinkel brachte die Basler nach neun Minuten und einem Freistoß Kevin Buas per Kopf in Führung, doch die Engländer glichen aber schon acht Minuten später durch Rafael Mir, der am langen Pfosten lauerte, aus.

Die Basler übernahmen jedoch wieder die Initiative und waren die gefährlichere Mannschaft. Nach gut einer halben Stunde hatten nach einem Eckball von Luca Zuffi Fabian Frei per Direktabnahme sowie van Wolfswinkel die Chancen zur erneuten Führung, doch ihre Torschüsse wurden geblockt. Und Bua mit dem dritten Abschluss innerhalb von nur wenigen Sekunden verfehlte dann zudem das Tor.

Nach dem Seitenwechsel machte es der Gegner besser und ging nach 50 Minuten mit 2:1 in Front. Matt Doherty hatte einen Querpass auf Diogo Jota gespielt, der zur Führung der Wanderers einschob. Im Gegensatz zur ersten Halbzeit kam nun auf beiden Seiten kein Spielfluss mehr zustande. Das lag wohl auch an den vielen Wechseln. Beim FCB war es am Ende nur Blas Riveros, der als einziger Feldspieler die kompletten 90 Minuten auf dem Platz stand.

Beinahe wäre dem FCB in der Schlussphase aber doch noch der Ausgleich geglückt: Dimitri Oberlin umspielte nach einem sehr schönen Zuspiel Riveros’ Torhüter Will Norris und schoss auf den Kasten. Der zurückgeeilte Willy Boly konnte aber noch klären.

Somit startete der FCB mit einer Niederlage in den Uhrencup, den er mit dem Spiel gegen Feyenoord am heutigen Freitag (20 Uhr) abschließt. Am Vormittag testet der FCB auf dem Nachwuchs-Campus Basel schon gegen den FC Aarau (11 Uhr). Acht Tage darauf geht es zum Auftakt der Super League gegen den FC St. Gallen.

FC Basel – Wolverhampton Wanderers FC 1:2 (1:1). - Tore: 1:0 (9.) van Wolfswinkel, 1:1 (17.) Mir, 1:2 (50.) Jota. SR: Schnyder. Z: 1700.

FC Basel (erste Halbzeit): Omlin; Petretta, Suchy, Frei, Riveros; Serey Die, Zuffi; Stocker, Kalulu, Bua; van Wolfswinkel.

FC Basel (zweite Halbzeit): Omlin; Manzambi, Frei (61. Dimitriou), Suchy (61. Kaiser), Riveros; Kuzmanovic, Marchand; Pululu, Oberlin, Okafor; Ajeti.