FC Basel FCB-Gegner mit breiter Brust

Uli Nodler
FCB-Keeper Heinz Lindner will seinen Kasten gegen St. Gallen sauber halten. Foto: Grant Hubbs

Nach dem Aus im Titelrennen empfängt der FC Basel heute Abend den FC St. Gallen im St. Jakob-Park. Anpfiff ist um 20.30 Uhr.

Von Uli Nodler

Basel. Die Ernüchterung ist groß in der Stadt am Rheinknie. Nach der 2:4-Niederlage am vergangenen Sonntag beim FC Zürich ist die Meisterschaft für den einstigen Serien-Meister kein Thema mehr. Der FC Basel hat seine Vormachtstellung im Schweizer Fußball endgültig verloren.

Lugano lauert auf Platz vier

Mehrere Trainerwechsel in den vergangenen Jahren zeugen von einem Schlingerkurs, der nun in einen Abwärtsstrudel mündet. Haben sich die „Bebbi“ in den vergangenen Spielzeiten immerhin noch für das internationale Geschäft qualifiziert. Doch nun nach den jüngsten Niederlagen gegen den Tabellenführer FC Zürich und Zweiten Young Boys Bern ist auch die Qualifikation für die Europa – und Conference League in Gefahr.

Deshalb können sich die Basler im weiteren Verlauf der Rückrunde nicht mehr viele Niederlagen leisten. Noch steht der FCB als Dritter auf einem Europa League-Platz. Doch der Vorsprung auf den Vierten Lugano beträgt nur vier Punkte. Deshalb wäre der FC Basel heute Abend gut beraten, den FC St. Gallen zu schlagen. Doch das Meisterschaftsspiel wird kein Selbstläufer. Die St. Galler sind in der Rückrunde auf dem Vormarsch, sind jetzt schon Sechster und seit fünf Partien ungeschlagen. Vier Siege und ein Unentschieden zeugen davon, dass die Ostschweizer mit einer breiten Brust ins „Joggeli“ kommen werden. Deshalb dürfte aktuell der Ausgang dieser Begegnung heute Abend völlig offen sein.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading