FC Basel FCB übernimmt die Spitze

Kemal Ademi schießt den FC Basel an die Tabellenspitze. Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Am Ende hat der FC Basel nochmals kräftig zittern müssen, um den 2:1 (1:0)-Heimerfolg gegen den FC Lugano über die Runden zu bringen. Matchwinner für die Hausherren war Kemal Ademi, der mit seinen Treffern dafür sorgte, dass die „Bebbi“ die Tabellenführung der Super League übernahmen. Der Konkurrent aus Bern kam nämlich gegen Luzern nicht über ein 2:2 hinaus.

Von Mirko Bähr

Basel. Zum ersten Mal seit der Meisterschaft im Jahr 2017 unter der Regie von Urs Fischer steht Rotblau nach einem kompletten Spieltag wieder oben in der Rangliste.

Diese drei Zähler waren trotz der hektischen Schlussphase allemal verdient. Denn der FC Basel machte das Spiel, kombinierte sich immer wieder gekonnt in den gegnerischen Strafraum. Allerdings verpassten die Basler, diese Dominanz auch in Zählbares umzumünzen.

Ademi erzielt einen Doppelpack

Nur zweimal lag der Ball in den Maschen des Tores der Tessiner. Zweimal war es Kemal Ademi, der jubeln durfte. In der 27. Minute bediente Luca Zuffi seinen Teamkollegen Kevin Bua, der den Ball direkt auf Ademi weiterleite. Der legte sich dann das Spielgerät auf den rechten Fuß und hämmerte es ins Netz. In der 48. Minute half der Tessiner Numa Lavanchy mit, als er den Ball ungewollt Ademi auflegte und dieser nur einzuschieben brauchte.

Es sah alles nach einem souveränen Erfolg des FCB aus, ehe in der 87. Minute Nicola Dalmonte das runde Leder unter die Latte knallte. Jetzt wurde es nochmals spannend und es bedurfte einer spektakulären Parade von Schlussmann Jonas Omlin gegen Marco Aratore in der Nachspielzeit, um den Sieg im „Joggeli“ zu behalten.

„Wir haben 40 Minuten sehr gut gespielt und den Ball geschickt laufen lassen. Wir hätten allerdings das eine oder andere Tor mehr schießen können“, resümierte FCB-Trainer Marcel Koller. Nach der Pause habe man konzentriert agiert und das zweite Tor erzielt. „Dann aber haben wir es verpasst, mehr Ruhe reinzubringen und den Gegner laufen zu lassen. So hat Lugano wieder Energie bekommen. Nach dem Anschlusstreffer wurde es noch einmal brenzlig. Aber letztlich haben wir das Spiel gewonnen, darüber freuen wir uns.“

Nach diesem Dreier vor gut 22 000 Zuschauern grüßt der FCB in der Länderspielpause nun von der Tabellenspitze. Ob danach noch Eder Balanta in Diensten der Basler steht, ist fraglich. Laut Blick soll Brügge sein Interesse an dem Defensivmann bekundet haben. Als Ersatz, so heißt es weiter, stünde mit Eric Ramires (19) ein zentraler Mittelfeldspieler von Esporte Clube Bahia bereit.

FC Basel – FC Lugano 2:1 (1:0). - Tore: 1:0 (27.) Ademi, 2:0 (48.) Ademi, 2:1 (86.) Dalmonte. SR. Fähndrich. Z.: 21 912 Zuschauer.

FC Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Petretta; Xhaka, Frei (83. Kuzmanovic); Bua (62. Okafor), Zuffi (75. Zhegrova), Stocker; Ademi.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading