FC Basel Fünf Neue, und Tore-König Arthur bleibt

Von Mirko Bähr

Basel. Noch einmal mächtig was los war am so genannten „Deadline Day“ beim FC Basel. Also an dem letzten Tag, bevor das Transferfenster in dieser Periode schließt. Das wichtigste vorneweg: Goalgetter Arthur Cabral bleibt. Zudem gab der Verein am Abend dann sechs Neuverpflichtungen bekannt.

Arthur Cabral

Er ist die Lebensversicherung der Basler derzeit. Der Brasilianer trifft und trifft. In elf Partien der aktuellen Saison netzte der 23-Jährige 15 Mal ein, dazu gelangen im sechs Torvorlagen. Klar, dass er sich damit in die Notizbücher europäischer Vereine geschossen hat. Und am letzten Tag der Wechselfrist flatterte denn ein Angebot für den Stürmer in die FCB-Geschäftsstelle. Royal Antwerpen bietet 13 Millionen Franken für Cabral. Für Basel zu wenig. Und so verkündete der Verein am Abend: „Cabral bleibt heute Rotblau."

Tomás Tavares

Er ist 20 Jahre und U21-Nationalspieler Portugals. Tomás Tavares, ein beidseitig einsetzbarer Außenverteidiger, wechselt von Benfica Lissabon zum FCB und hat einen Leihvertrag bis Sommer 2022 unterschrieben. Dazu besitzt der FCB eine Option auf eine definitive Übernahme. Tavares hat seine Nachwuchszeit bei Benfica verbracht. Neben Leihen zu Alavés und Farense kam er zu 26 Einsätzen für Benfica – fünf davon in der Champions League. . Zuletzt spielte er in der zweiten Mannschaft. Beim FCB ist Tavares auf der Position des Linksverteidigers eingeplant.

Joelson Fernandes

Auch er ist portugiesischer U21-Nationalspieler. Joelson Fernandes wechselt von Sporting Lissabon leihweise bis im Sommer 2023 ans Rheinknie. Des Weiteren besitzt der FCB eine Kaufoption für den 18-jährigen Flügelstürmer, der seine Wurzeln im westafrikanischen Guinea-Bissau hat.

Das Talent hat ab der U15 sämtliche Nachwuchsstufen von Sporting Lissabon durchlaufen. Im Sommer 2019 spielte er bereits in der U23, wo er 44 Spielen zehn Tore erzielte. In der ersten Mannschaft von Sporting wurde er viermal eingesetzt. Seit April 2018 absolvierte Fernandes 21 Länderspiele für portugiesische U-Nationalteams.

Dan Ndoye

Der FC Basel hat zudem Stürmer Dan Ndoye von OGC Nizza verpflichtet. Der frisch einberufene Schweizer A-Nationalspieler mit senegalesischen Wurzeln wird bis Sommer 2022 ausgeliehen. Auch bei Ndoye besitzt der FCB eine Option für eine definitive Übernahme.

Der 20-Jährige war im Januar 2020 von seinem Stammklub FC Lausanne-Sport zu OGC Nizza gewechselt, blieb aber noch ein halbes Jahr beim Waadtländer Klub. Seit August 2020 spielte der Angreifer fix beim französischen Ligue-1-Verein. Ndoye wurde 37 Mal eingesetzt und erzielte drei Tore, zwei davon in der Europa League. Vor seinem Wechsel nach Frankreich lief er für FC Lausanne-Sport in der Challenge League sowie im Schweizer Cup in 49 Partien auf, erzielte 13 Treffer und steuerte neun Assists bei.

Ndoye: „Ich freue mich, zurück in der Schweiz zu sein. Meine Ziele sind dieselben wie jene des Klubs: Wir wollen versuchen, Meister zu werden. Und persönlich möchte ich mich weiter verbessern.“

Zsombor Gruber

Als Perspektivspieler kommt Zsombor Gruber zum FCB. Der 16-jährige Ungar kommt vom Puskás Akadémia FC. Er verstärkt den Nachwuchs. Beide Seiten haben sich auf einen einjährigen Leihvertrag mit Kaufoption geeinigt. Der ungarische U18-Nationalspieler gilt als großes Nachwuchstalent im osteuropäischen Fußball. Bei Puskás Akadémia kam er einmal in der Quali zur Conference League zum Einsatz.

Wouter Burger

Von Feyenoord Rotterdam zieht es Mittelfeldspieler Wouter Burger zum FC Basel. Der 20-jährige niederländische U-Nationalspieler hat beim FCB einen Vertrag bis Sommer 2025 unterzeichnet. Burger stammt aus der Nachwuchsabteilung von Feyenoord Rotterdam, vergangene Saison war er an den Eredivisie-Club Sparta Rotterdam ausgeliehen.

Burger ist ein talentierter Linksfuß, der im zentralen Mittelfeld zuhause ist. „Er ist technisch stark und bereits Erfahrungen in der höchsten niederländischen Liga gesammelt“, teilt der Verein mit. Burger hat seit 2013 diverse Nachwuchsstufen von Feyenoord durchlaufen. Ab Sommer 2018 gehörte er zum Kader der Ersten Feyenoords, für die er zu 16 Einsätzen kam.

Burger: „Ich bin ein Spieler, der hart arbeitet und ichbin überzeugt, dass ich so der Mannschaft helfen kann.“

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading