FC Basel Halbprofis im Joggelizu Gast

Fußball
Noah Katterbach ist wieder fit.          Foto: Michael Hundt

Basel (nod). In den kommenden sechs Wochen ist der FC Basel auch auf internationalem Parkett gefordert. So lange dauert nämlich im optimalen Fall die Conference League-Qualifikation für Rotblau. Da gibt es für den FCB Geld zu verdienen, und das will sich Rotblau nicht entgehen lassen.

Die Tour beginnt für die „Bebbi“ heute Abend im heimischen Joggeli gegen den nordirischen Vertreter Crusaders FC. Der Anpfiff erfolgt um 19 Uhr. Die erste Conference-League-Kampagne des FC Basel endete im März dieses Jahres erst im Achtelfinale gegen Marseille.

Beim FCB-Gegner im Norden von Belfast zelebriert eine gläubige Gemeinde ihren Fußballklub, bei dem Spieler und Trainer auch gerne 15 Jahre und länger bleiben. Nachdem der Crusaders FC in der ersten Runde der Qualifikation den FC Bruno’s Magpies aus Gibraltar nur denkbar knapp ausgeschaltet haben, geht der FCB als haushoher Favorit in das Duell gegen die nordirischen Halbprofis. Schon heute wollen die Basler im Hinspiel mit einem deutlichen Sieg alles klar machen. Neben dem FC Basel ist die Schweiz in der Conference League auch noch mit Young Boys Bern und dem FC Lugano vertreten. Sollte sich Basel in Hin- und Rückspiel durchsetzen, wartet in Runde drei der Sieger aus der Zweitrundenpartie zwischen MKS Pogon Szczecin (Polen) und Brøndby IF (Dänemark).

FCB-Coach Alex Frei kann in dieser Partie nahezu auf den kompletten Kader zurückgreifen. Gestern fehlten nur zwei Spieler im Training: Der verletzte Jean-Kévin Augustin und Kaly Sène, der nach wie vor einen Transfer anstrebt. Noah Katterbach und Hugo Vogel, die am Dienstag noch nicht dabei waren, konnten am Trainingsbetrieb wieder teilnehmen.

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading