FC Basel Heri verlässt den FC Basel

Roland Heri ist nicht mehr CEO des FCB. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Basel (pd/mib). Es hat sich abgezeichnet: Der FC Basel und CEO Roland Heri gehen getrennte Wege. Nach dem Besitzerwechsel war eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich. Wie der FCB mitteilt, habe sich Heri entschieden, den FC Basel zu verlassen und sein Amt als CEO niederzulegen.

Der 61-Jährige war seit 2010 in verschiedenen Funktionen für den FCB tätig gewesen. Nun wolle er sich nach einer intensiven Zeit umorientieren und sich neuen Aufgaben widmen. Nach diversen Aufgaben in verschiedenen leitenden Positionen wurde er per Januar 2019 zum Chief Executive Officer (CEO) der FC Basel 1893 AG befördert und überdies in den Verwaltungsrat aufgenommen.

In dieser Führungsfunktion habe Heri die operativen Geschicke des FCB geleitet und die Geschäftsstelle des Klubs insbesondere durch die digitale Transformation sowie durch eine Professionalisierung im Bereich der Projektarbeit und der Prozessentwicklung geführt. Die Strukturen der Geschäftsstelle seien auch dank Heri auf einem sehr guten Level.

Heris Aufgaben werden per sofort interimistisch von Mirko Brudermann (Direktor Finanzen, HR & IT) übernommen. Brudermann werde in der Übergangszeit von einem Beraterteam und von designierten Verwaltungsräten unterstützt, schreibt der Verein. Der Verwaltungsrat wird den Posten des CEO spätestens per Ende Jahr neu besetzen.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading