FC Basel Krasnodar erster Gegner

Kemal Ademi (stehend) fehlt heute dem FC Basel im ersten Europa League-Match. Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Basel. Heute Abend betritt der FC Basel im heimischen St. Jakob-Park die internationale Bühne. Die „Bebbi“ treffen ab 18.55 Uhr auf den russischen Vertreter FC Krasnodar.

Von Uli Nodler

Basel. Für die FCB-Fans sind die Basler Gruppengegner alles andere als attraktiv. Bislang wurden lediglich 11000 Packages für die drei anstehenden Heimspiele verkauft. Der FCB hat es in seiner Gruppe noch mit dem spanischen Vertreter CF Getafe und der türkischen Mannschaft Trabzonspor zu tun.

Dennoch dürfte es sich bei den drei Basler Gegnern nicht unbedingt um Laufkundschaft handeln. Das wird heute kein Zuckerschlecken.

Verzichten muss FCB-­Coach Marcel Koller heute auf seinen Mittelstürmer Kemal Ademi. Er fällt mit einer Gehirnerschütterung für diese Partie aus.

Gegner Krasnodar hat fraglos Qualität. Die Russen führen aktuell mit dem amtierenden russischen Meister St. Petersburg die Tabelle an. Deshalb sieht sich der FC Basel in dieser Europa League-Auftaktpartie auch nicht in der Favoritenrolle. Allerdings hat der FCB in dieser Saison auf internationaler Ebene schon bewiesen, dass er auch zu großen Taten fähig ist.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading