FC Basel Mit viel Schwung ins erste Heimspiel

Michael Hundt
Taulant Xhaka (rechts) holt in der vergangenen Saison mit dem FC Basel zwei Siege und ein Unentschieden gegen Servette Genf. Foto: Grant Hubbs

Alex Frei, der neue Cheftrainer des FC Basel, zeigte nach dem 2:0-Sieg gegen dem Crusaders FC wahre Größe. „Ich möchte betonen, dass es ein sehr trauriger Tag ist. Mit Uwe Seeler ist heute einer der größten Legenden im Fußball gestorben. Das hat mich sehr berührt“, begann Frei die Pressekonferenz nach dem Hinspiel in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa Conference League.

Von Michael Hundt

Basel. Es war ein ungefährdeter 2:0-Erfolg, den der FC Basel im Hinspiel gegen den Crusaders FC aus Belfast feiern durfte. „Die Crusaders haben so gespielt, wie wir es erwartet haben. Dementsprechend ist es bis auf den Platzverweis gut für uns gelaufen“, so Frei. Bereits nach 30 Minuten mussten die Hausherren mit einem Mann weniger agieren, denn Taulant Xhaka sah die Gelb-Rote Karte (33.). „Gut, dass wir in der ersten Halbzeit noch in Führung gegangen sind“, so der Basler Cheftrainer. Zu bemängeln hatte Frei nur die Chancenverwertung. Gerne hätte er noch einen dritten Treffer seiner Mannschaft gesehen. Dennoch fährt der FCB mit einer beruhigenden Führung in der kommenden Woche nach Nordirland.

Nun gilt es für Rotblau den Schwung aus dem internationalen Wettbewerb in das erste Heimspiel dieser Saison in der Schweizer Super Liga zu nehmen.

Am Sonntag empfangen die Rotblauen Servette Genf ab 14.15 Uhr im St.-Jakobs-Park. Nach dem Unentschieden zum Saisonauftakt beim FC Winterthur will und muss Frei nun alles daran setzen, den ersten „Dreier“ der Saison einzufahren.

Nur zwei Siege in den letzten sieben Spielen durften die Basler wettbewerbs- und saisonübergreifend bisher feiern. Für Frei war es am Donnerstag der erste Pflichtspielsieg mit dem FCB. Nun soll gegen Genf am Sonntag der nächste Erfolg gefeiert werden. Leicht wird es allerdings gegen die Mannschaft vom Genfer See nicht werden.

Kurz vor dem Spiel gegen die Crusaders gaben die Verantwortlichen des FC Basel noch eine Neuverpflichtung bekannt: Kasim Adams Nuhu wird die Abwehr der „Bebbi“ verstärken. Für Schweizer Fußballfans ist er ein alter Bekannter: Der 1,90 Meter große Innenverteidiger absolvierte für den BSC Young Boys bereits wettbewerbsübergreifend 69 Partien.

Nun wechselt der 27-Jährige von der TSG 1899 Hoffenheim leihweise bis zum Ende der Saison ans Rheinknie, der FCB besitzt eine Option für eine definitive Übernahme. „Es ist sehr unangenehm, gegen ihn zu spielen. Daher freue ich mich auf eine echte Verstärkung“, erklärte Frei. Am Sonntag wird der Neuzugang wohl noch nicht zum Einsatz kommen.

FC Basel 1893 – Crusaders FC 2:0 (1:0). Tore: 38. Ndoye 1:0. 48. Szalai 2:0 (Frei). Z.: 6058. SR.: Amine Kourgheli (Belarus).

FC Basel: Hitz, López, Pelmard, Comas (76. Males), Padula, Xhaka, Burger, Ndoye (67. Millar), Frei, Ltaief (81. Tushi), Szalai (67. Amdouni).

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading