FC Basel Nach der Pause souverän

Nias Hefti (l./FC Thun) wird von Basels Taulant Xhaka abgedrängt. Der FCB gewinnt sein Heimspiel mit 3:1. Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Basel (pd/nod). Der FC Basel hat am elften Super League-Spieltag seine Pflicht erfüllt und Schlusslicht FC Thun im heimischen St. Jakob-Park mit 3:1 bezwungen.

Die Tore für Basel erzielten Kevin Bua und Luca Zuffi. Thuns Simone Rapp war für den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgt, traf aber auch mit einem Eigentor für den FCB.

Gegen Thun fehlten neben Ricky van Wolfswinkel, Zdravko Kuzmanovic und Eric Ramires (alle verletzt) auch Kemal Ademi: Der Stürmer erlitt im Training einen Schlag auf den Knöchel und wurde am Samstagabend geschont.

Arm an Höhepunkten war die erste Halbzeit. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff gelang dem FCB der Führungstreffer: Beim Freistoß an der rechten Strafraumgrenze nahm Kevin Bua (50.) Anlauf und versenkte den Ball mit einem für Thuns Torwart Guillaume Faivre unangenehm abgefälschten Aufsetzer zum 1:0 im Gästetor. 18 Minuten später glich Simone Rapp mit einem platzierten Flachschuss via Innenpfosten aus.

Rapp hatte bei dieser Aktion das Glück auf seiner Seite, nur fünf Minuten später war er der Pechvogel: Kevin Bua brachte den Ball mit einer Freistoß-Hereingabe in die Gefahrenzone, Silvan Widmer spielte zur Mitte und Thuns Torschütze traf mit einem Eigentor zum 2:1 für den FCB (73.).

Kurz darauf sorgte Luca Zuffi für die Entscheidung zu Gunsten des FCB, staubte nach einem Pululu-Schuss ab.

Tore: 1:0 (50.) Bua, 1:1 (68.) Rapp, 2:1 (72.) Rapp (Eigentor), 3:1 (78.) Zuffi.

FC Basel: Omlin - Widmer, Cömert, Aderete, Petretta - Xhaka, Zuffi (81. Campo) - Stocker (84. Zhegrova), Frei, Bua - Cabral (76 Pululu).

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Coronavirus in China

In China breitet sich das Coronavirus weiter aus. Infektionen werden auch aus anderen Ländern gemeldet. Beeinflusst dies Ihr Reiseverhalten?

Ergebnis anzeigen
loading