FC Basel Nach der Pause unkonzentriert

Schlussmann Jonas Omlin vom FC Basel muss gegen die Stuttgarter zweimal hinter sich greifen. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Ein Doppelschlag kurz nach der Pause hat dem FC Basel die erste Niederlage im Jahr beschert. Gegen den VfB Stuttgart aus der 2. Bundesliga verlor Rotblau im zweiten Testspiel am Montag mit 0:2 (0:0). Die erste Minuten für seinen neuen Verein absolvierte dabei Jasper van der Werff.

Basel (mib/pd). Nach dem 3:2-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf testete der FCB erneut im Trainingslager auf Marbella gegen einen deutschen Klub. Wie schon im vergangenen Sommer hieß der Gegner in der Vorbereitung VfB Stuttgart. Damals behielten die Schwaben, die im selben Jahr wie der FCB gegründet wurde, schon mit 3:2 die Oberhand.

Diesmal also hieß es 0:2 aus Sicht der „Bebbi“. Man sei mit dem Kopf noch nicht ganz bei der Sache gewesen, ließ Torhüter Jonas Omlin wissen. „Wir sind schwach aus der Pause gekommen“, sagte er. Dennoch sei es wieder ein gelungener Test gewesen: „Es war ein guter Gegner, der uns vor Herausforderungen gestellt hat.“

Kampfbetont und mit einem hohen Rhythmus ging es in den ersten 45 Minuten zur Sache. Die Vorzeichen für die zweite Halbzeit waren gut, doch schnell gab es die kalte Dusche. Und zwar in doppelter Form: Zuerst traf Nico Gonzalez mit dem linken Fuß ins linke Eck (49.), dann musste Hamadi Al Ghaddioui nach Vorarbeit von Roberto Massimo nur noch einschieben (51.).

Der FC Basel gab sich nicht geschlagen. Routinier Valentin Stocker kam gegen das Team von Neu-Trainer Pellegrino Matarazzo zu zwei guten Möglichkeiten. Doch unter anderem scheiterte der FCB-Kapitän alleinstehend an Torhüter Fabian Bredlow.

Zwar konnte Basel nicht an die gute Leistung des ersten Testspiels gegen Düsseldorf anknüpfen, doch zwei positive Aspekte konnte man dennoch mitnehmen. Die Basler ließen nach den beiden schnellen Treffern nicht alle fünfe gerade sein, und außerdem feierte der Neuzugang von Redbull Salzburg ein ansprechendes Debüt.

Werff gibt gegen den VFB sein Debüt

Die Rede ist von Jasper van der Werff: „Das war mein erstes Match und ein schönes Gefühl, die ersten Minuten gemacht zu haben.“ Für den Abwehrmann waren es die ersten Spielminuten in dieser Saison überhaupt aufgrund einer langen Verletzung. „Ich muss noch den Rhythmus finden, aber das kommt mit der Zeit.“

Weiter geht es für den FC Basel mit dem letzten Testspiel unter spanischer Sonne morgen früh, 10.30 Uhr, gegen Steaua Bukarest. Den letzten Schliff holen sich die „Bebbi“ dann bei der Generalprobe gegen den Hamburger SV am Sonntag, 15 Uhr, im „Joggeli“.­

Vor der Partie gegen den deutschen Traditionsklub aus der 2. Bundesliga gibt es im St. Jakobs-Park einiges zu tun und zu sehen, wie der FCB auf seiner Internetseite schreibt. „Früher zum Stadion zu kommen, lohnt sich also.“ Das Vorprogramm startet um 13.15 Uhr. Tickets für den letzten Test der Basler vor dem Ligaauftakt gegen Spitzenreiter Young Boys Bern gibt es für 14 Franken. Inbegriffen dabei ist auch eine warme Suppe.

FC Basel – VfB Stuttgart 0:2 (0:0). - Tore: 0:1 (49.) Gonzalez, 0:2 (51.) Al Ghaddioui. SR: Sánchez Trobar. Z.: 150.

FC Basel: Omlin; Widmer, Bergström, Alderete, Petretta; Marchand, Frei; Zhegrova (46. Pululu), Zuffi, Okafor; Ademi.

FC Basel ab 63. Minute: Omlin; Isufi, Cömert, van der Werff, Riveros; Campo, Xhaka; Pululu, Stocker, Bua; Tushi.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Coronavirus in China

In China breitet sich das Coronavirus weiter aus. Infektionen werden auch aus anderen Ländern gemeldet. Beeinflusst dies Ihr Reiseverhalten?

Ergebnis anzeigen
loading