FC Basel Sforza benötigt Zeit, muss aber schon liefern

Versucht mit Elan und Optimismus den FCB zu Erfolgen zu führen: Ciriaco Sforza. Foto: dpa Foto: Die Oberbadische

Von Mirko Bähr

Basel. Mit dem Spiel der 2. Qualifikationsrunde zur Europa League in Osijek beginnt für den FC Basel heute Abend die neue Saison. Es ist das erste Pflichtspiel unter der Regie von Coach Ciriaco Sforza. In Kroatien geht es darum, die Chance auf die Teilnahme am europäischen Wettbewerb weiter aufrechtzuerhalten. Es findet nur ein Spiel statt.

Erst vor zwei Wochen hat der FCB noch unter Trainer Marcel Koller das Schweizer Pokalfinale Young Boys Bern verloren. Dann übernahm Sforza. Gelingt ihm in der kurzen Zeit der Neustart und fabriziert der FC Basel eine Bruchlandung? Nicht mal zwei Wochen ist Sforza im Amt, hat sich in dieser kurzen Zeit versucht, ein Bild des Teams zu machen.

In seiner bisherigen Amtszeit versuchte der Ex-Internationale vor allem, die Einheit zu beschwören, die positiven Dinge anzusprechen und den Blick ausschließlich in die Zukunft zu richten. Der einzige Test vor dem Start in die neue Saison gegen den deutschen Drittligisten 1. FC Saarbrücken wurde vergeigt. 1:5 hieß es am Ende. Sforza benötigt Zeit, um seine Ideen umzusetzen. Doch schon heute, 20.45 Uhr, muss bei NK Osijek ein Sieg her. Und am Sonntag startet die Super League.

Nun geht es erst einmal nach Kroatien. Und weil die Corona-Zahlen hoch sind, gelten für die Basler strenge Regelungen. Das Spiel in Osijek darf zwar stattfinden, aber unter komplettem Ausschluss der Öffentlichkeit. Wer das Spiel dennoch im Stadion verfolgt, muss nach seiner Rückkehr in die Schweiz zehn Tage in Quarantäne.

Für den FCB haben die Gesundheitsbehörden in Basel eine Ausnahme beschlossen. Wenn sich Mannschaft und der engste Stab ohne Ausnahme an die Schutzmaßnahmen halten, müssen sie nach der Rückkehr nicht in Quarantäne. Voraussetzungen sind zudem ein Corona-Test aller vor der Abreise und die Maßnahme, dass die FCB-Delegation so klein wie möglich ist und noch dazu in einer „Blase“ reist. In Osijek darf sie mit Ausnahme des Spiels keine Außenkontakte haben.

Vor dem Match hat der FC Basel, der in der vergangenen Europa League-Kampagne das Viertelfinale erreichte gleich mit drei absoluten Sympathieträgern verlängert. Kapitän Valentin Stocker bleibt, Taulant Xhaka ebenso und Ricky van Wolfswinkel auch. Das sind positive Signale. Ob auch die Ergebnisse zum Auftakt positiv stimmen?

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Du da!

Neue Corona-Maßnahmen sollen einen erneuten Lockdown im Herbst verhindern. Die Länder haben die Regeln unter anderem mit Bußgeldern bei falschen Angaben in Restaurants oder mit einer Party-Obergrenze im privaten Bereich verschärft. Halten Sie die neuen Corona-Maßnahmen jetzt für angemessen?

Ergebnis anzeigen
loading