Basel (mib). Von einer echten Pechsträhne wird Basels Sportchef Marco Streller verfolgt. Erst der miese Start in die Saison, verbunden mit kritischen Stimmen bezüglich seiner Personalpolitik, und jetzt das: Bei einem Spiel seiner Seniorenmannschaft des SC Dornach, in deren Reihen auch die Ex-Bebbi Alexander Frei, Benjamin Huggel oder Matias Delgado zu finden sind, riss er sich ohne gegnerische Einwirkung das Innenband im Knie. „Ich habe mir das Knie verdreht“, lässt der 37-Jährige gegenüber der Basellandschaftlichen Zeitung wissen.

Pokalspiel beim FC Echallens Région

Nun bleibt zu hoffen, dass die Länderspielpause dem FC Basel gut getan hat und Streller wenigstens in dieser Hinsicht schmerzfrei bleibt. Dazu bedarf es gleich eines überzeugenden Sieges, wenn es heute, 16 Uhr, im Centre sportif des Trois Sapins beim Viertligisten FC Echallens Région in der zweiten Runde des Schweizer Pokals zur Sache geht.

FCB-Coach Marcel Koller muss 15 Kilometer nördlich von Lausanne weiterhin auf Valentin Stocker (Muskelfaserriss), Jonas Omlin (Muskelbündelriss) und Marek Suchy (Achillessehnenriss) verzichten. Eray Cömert kehrte mit Hüftschmerzen von seinem Einsatz in der Schweizer U21 zurück.

Vor dem Cup-Spiel verlängerte der FCB den Vertrag mit Geoffroy Serey Die um ein weiteres Jahr. Der 33-jährige kampfstarke Mittelfeldspieler von der Elfenbeinkünste bleibt nun bis 2020 am Rheinknie.