FC Basel Zhegrova nach Genk zurückgekehrt

Edon Zhegrova (Mitte) hat den FC Basel verlassen.Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Basel (mib). Nachdem der FC Basel den Vertrag mit Novartis – seinem wichtigsten Sponsoring-Partner – vorzeitig um vier Jahre bis 2025 verlängert hat, herrscht nun auch Klarheit, was die Vertragssituation von Ricky van Wolfswinkel und Edon Zhegrova anbelangt.

Der derzeit verletzte Kosovare wird nicht mehr das FCB-Trikot tragen. Von der Kaufoption im Leihvertrag, welche im März 2020 hätte gezogen werden müssen, wurde laut Vereinsangaben kein Gebrauch gemacht. Auch weitere Verhandlungen über den Verbleib des 21-jährigen Flügelspielers blieben erfolglos. Sein Vertrag endete vorgestern. Und so kehrte Zhegrova zurück zu seinem Stammverein nach Belgien, dem KRK Genk.

Zhegrova wechselte im Februar 2019 leihweise zum FCB und feierte mit der Mannschaft im vergangenen Sommer den Schweizer Cupsieg. In der aktuellen Saison kam der schnelle und technisch versierte Youngster wettbewerbsübergreifend auf 18 Einsätze und erzielte dabei zwei Tore.

Dagegen wurde der am 30. Juni auslaufende Vertrag mit Stürmer Ricky van Wolfswinkel bis zum Ende der aktuellen Saison verlängert. Der Niederländer, der sich komplett von seinem Aneurysma-Eingriff von letztem August erholt hat, bleibt dem FCB also vorerst bis Ende Saison erhalten. „Der Angreifer verpasste einen Großteil der Spiele der aktuellen Saison. Umso erfreulicher ist, dass der Vertrag mit Ricky van Wolfswinkel verlängert werden konnte“, schreibt der Verein in einer Medienmitteilung.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading