Fischingen Damit Fischingen grüner wird

Weiler Zeitung
Die ersten Maßnahmen im Aktionsplan Baumpflanzungen auf Gemeinde- und Privatgrundstücken sollen in diesem Jahr anlaufen. Foto: Daniela Buch Foto: Weiler Zeitung

Unter dem Motto „Für Natur und Klima, für uns Menschen“ wird in der Gemeinde Fischingen eine breit angelegte Baumpflanzaktion durchgeführt. Erklärtes Ziel ist es, das Dorf über die kommenden Jahre mit zum Standort passenden, hitzebeständigen Baum- und Straucharten weiter zu begrünen.

Von Daniela Buch

Fischingen. Auf Anregung aus der Bürgerschaft war das Thema Ersatz- und Neupflanzungen von Anke Hollnagel im Gemeinderat angestoßen worden. Zur Aktionsgruppe, die sich nunmehr um die Planung und Koordination der Umsetzung kümmert, gehören Birgit Kaiser, Georg Denzer, Peter Wenner und Michael Ulrich.

Als Idee und Wunsch steht im Raum, dass die Pflanzungen nicht nur auf gemeindeeigenen Grundstücken erfolgen, deren Umfang allein nicht allzu viel Fläche hergibt, sondern auch Anreize für zusätzliche Pflanzungen auf Privatgrundstücken zu geben. Gemeindegrundstücke, die sich für zusätzliche Baum- und Strauchpflanzungen eignen, wurden am nördlichen Riedmattenbach, Sportplatz, an der Schule, am Pump-Häuschen und am Regen-Überlaufbecken ausgemacht.

Noch im ersten Quartal dieses Jahres ist die Umsetzung von Maßnahmen im Bereich des Regenüberlaufbeckens geplant. Dort sollen 13 Bäume und 30 Sträucher in einer Gemeinschaftsaktion von freiwilligen Helfern gepflanzt werden. Interessierte Mitbürger sind eingeladen, sich an der Pflanzaktion am Samstag, 7. März, am Vormittag zu beteiligen.

Ein Augenmerk gilt insbesondere auch der Folgezeit und Pflege, um zu gewährleisten, dass die Neupflanzungen gut anwachsen und überleben. „Die Bewässerung der gepflanzten Bäume muss sichergestellt werden“, betonte Michael Ulrich bei der Vorstellung des Konzepts in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats.

Ebenfalls in diesem Frühjahr ist eine Ersatzpflanzung für einen abgestorbenen Baum am Pump-Häuschen, sowie eine zusätzliche Neupflanzung vorgesehen.

Beteiligen will sich auch der Kindergarten. Vorschläge für den Bereich des Schul- und Kindergartengebäudes sollen bis zum Sommer erarbeitet und dann im Herbst gemeinsam mit dem Kindergarten umgesetzt werden.

Für die Pflanzungen am Sportplatz sollen die Planungen im vierten Quartal dieses Jahres und die Umsetzung im kommenden Jahr 2021 konkret werden. Angedacht ist die Pflanzung einer 150 Meter langen Schutzhecke auf der dem Dorf zugewandten Seite für Vögel und Kleintiere sowie die Pflanzung von drei weiteren hochstämmigen Birnbäumen zwischen den alten Birnbäumen.

Die Planungen für den Bereich des Riedmattenbachs sollen 2021 anlaufen und 2022 umgesetzt werden.

Für die Pflanzaktion am Regen-Überlaufbecken werden rund 2200 Euro veranschlagt, für die Pflanzungen am Pump-Häuschen 500 Euro.

Die Initiative zur Anregung von Pflanzungen durch Privathaushalte umfasst ein Förderprogramm von 100 Bäumen, für die von der Gemeinde jeweils ein Zuschuss von 100 Euro erstattet wird. Bedingungen zur Aufnahme ins Programm sind: eine Mindesthöhe der Neupflanzung von zwei Metern, der Nachweis über die Baumkosten von mehr als 100 Euro, ein Foto zur Dokumentation und die Bereitschaft zur Pflege des Baums.

Pro Haushalt wird von der Gemeinde nur ein Baum bezuschusst.

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading