Fischingen Fokus liegt auf 1250-Jahre-Jubiläum

Fischingen  - Im Zeichen des Ausblicks stand der Neujahrsem­pfang der Gemeinde Fischingen, der am Samstagabend in der Läufelberghalle begangen wurde. Darunter fallen die Vorbereitungen zum 1250-Jahre-Jubiläum sowie mehrere Vorhaben und Projekte.

Ein besonderer Ausblick stellt das übernächste Jahr 2022 dar, denn dann feiert das Dorf sein 1250-Jahre-Jubiläum. Und die Planungen hierfür laufen bereits an. Ein erster Festausschuss, vertreten durch Bürgermeister Axel Moick und die Gemeinderatsmitglieder Anke Hollnagel und Bernd Schopferer, wurde gebildet, der nun weitere Unterstützung sucht. „Um rechtzeitig alle Vorbereitungen treffen zu können, bitten wir alle Bürger, die Lust haben mitzuhelfen, oder Ideen haben, sich zu melden. Jetzt können noch alle Anregungen berücksichtigt werden“, erklärte Moick.

Im Namen der Gemeinde und des Gemeinderats begrüßte er die Besucher, erinnerte im offiziellen Teil des Empfangs an die Ereignisse des vergangenen Jahres und würdigte die Aktivitäten der örtlichen Vereine: Den Sportverein mit 240 Mitgliedern und beachtlichen Erfolgen vor allem in der Abteilung Badminton, das Akkordeon-Orchester, das einmal mehr am Weltmusik-Festival in Innsbruck teilnahm und die Bewertungsnote „ausgezeichnet“ erlangte und die Freiwillige Feuerwehr, die das 120-jährige Bestehen feierte und stets für die Sicherheit der Gemeinde bereit stehe. Als wichtige Anschaffung erhielt die Fischinger Wehr ein neues MTW-Fahrzeug.

Breitband soll kommen

Auch gab Moick eine Übersicht zu aktuellen Vorhaben und Projekten. Für die Fertigstellung des Breitbandausbaus in diesem Jahr laufe die öffentliche Ausschreibung, so dass die Arbeiten voraussichtlich Ende Januar vergeben werden könnten.

Im Zuge der Sanierung des Abwassernetzes seien Maßnahmen im Bereich des Kirchplatzes und unterhalb des Sportplatzes vorgesehen. Angepeilt werde ein Verfahren, das ohne Grabungen ausgeführt werde, und stattdessen durch den Einsatz von Robotern und Spezialgeräten in den Schächten auskomme. Als weiteres großes Abwasserprojekt nannte Moick die Planung eines Regen-Rückhaltebeckens, dessen Bau im Jahr 2021 in Angriff genommen werde. Auf dem Friedhof soll die Verbreiterung des Wegs bis zum westlichen Ausgang verlängert und ein Gedenkstein am anonymen Gräberfeld gesetzt. Die Sanierung der landwirtschaftlichen Wege werden nach einer Prioritätenliste werde vorgenommen.

Dank für Engagement

Dank und Anerkennung gebührte allen Bürgern, die sich in besonderer Form für das Allgemeinwohl engagiert hatten: Cornelia Wild für die Organisation des Dorfflohmarkts sowie der Spielzeug- und Kinderkleiderbörse, Harry und Elfriede Steinberner mit Team für die Durchführung der Seniorennachmittage, Feuerwehr Kommandant Harald Lehmann und dessen Stellvertreter Florian Krebs sowie Hanspeter Brunner, der Maschinen und technische Hilfsmittel wie einen Schlauchturm für die Feuerwehr entwickelt und baut sowie Sportverein Vorsitzende Birgit Hagin-Kaiser, AOF-Vorsitzende Renate Linder und Dirigent Dieter Lau.

Geburtstagsständchen

Die Egringer Trachten- und Volkstanzgruppe bewirtete die Besucher und das Akkordeon-Orchester Fischingen umrahmte den Empfang mit beschwingten Klängen. Das „Fischinger Lied“, mit dem der Neujahrsempfang traditionell beschlossen wird, sollte dieses Mal nicht den Schlussakzent setzen. Das Orchester spielte für den Alt-Bürgermeister und Ehrenbürger Peter Schmider ein Geburtstagsständchen, in das alle spontan mit einstimmten.

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Friedrich Merz

Merz, Laschet oder Röttgen? In der CDU beginnt die heiße Phase im Rennen um den CDU-Vorsitz. Wie stehen Sie zu den Personalien?

Ergebnis anzeigen
loading